nach oben
Ein heiteres Theaterstück feiert Premiere: Angesichts des markanten roten Haarschopfs des Babys kann an der Vaterschaft kein Zweifel bestehen. Das finden die Dürrner Schauspieler Dieter Drewniak (von rechts), Stefan Kettig, Angelika Bickel und Regina Wacker im Lustspiel „Dam ond Büble“. Foto: Martin Schott
Ein heiteres Theaterstück feiert Premiere: Angesichts des markanten roten Haarschopfs des Babys kann an der Vaterschaft kein Zweifel bestehen. Das finden die Dürrner Schauspieler Dieter Drewniak (von rechts), Stefan Kettig, Angelika Bickel und Regina Wacker im Lustspiel „Dam ond Büble“. Foto: Martin Schott
24.01.2017

Launige Winterfeier beim Gesangverein Eintracht Dürrn begeistert Publikum

Ölbronn-Dürrn. In bester Laune, stimmungsvoll und mit Elan – so hat das Jahr beim Gesangverein Eintracht Dürrn begonnen. Erleben konnte man dies bei der zweitägigen Winterfeier 2017, die die Eintracht in der Dürrner Gemeindehalle veranstaltete.

In ihrer Begrüßung brachten die Vereinsvorsitzenden Regina Wacker und Volker Carmosin ihre Freude zum Ausdruck, dass erneut so viele Besucher den Weg zur Winterfeier gefunden haben. Mit ihren zahlreichen Gesangsformationen bietet die „Eintracht“ nicht nur vielen aktiven Sängern ein breites Angebot zum Mitmachen.

Eine Hommage an den früh verstorbenen Buddy Holly brachte der moderne Chor Way Up zu Gehör. Der Erinnerung an Udo Jürgens galt der Auftritt des gemischten Chors. Auf dem Klavier begleitet wurden die beiden Chöre von ihrem Leiter Thomas Schild, der auch den großen „Gemeinschaftschor“ aller Sängerinnen und Sänger dirigierte.

Humorvoll stimmten von den Nachwuchssängern bis zu den Senioren alle das heitere Lied „Alles im Lot auf’m Boot, alles in Butter auf’m Kutter“ aus der Feder von Peter Brandt und Peter Schmitt an. Jüngere und Junggebliebene kennen das Stück aus dem Buch- und Fernseherfolg „Käpt’n Blaubär“. Apropos Nachwuchs. Der spielte bei der Winterfeier der „Eintracht“ eine tragende Rolle. Die kleinen Singstrolche als Jüngste im Verein, erfreuten mit dem Lied vom kleinen Schwein Schnüffelschnauze. Der Kinderchor Happy Hour besang das neue Gefährt Trampampampedalohupobil, das alle Mobilitätsprobleme lösen könnte. Celine Häußermann und Laura Lux leiten die beiden Chöre, Christian Balog begleitete auf der Gitarre.

Junge Musik brachte die Chorgruppe Success mit „Love Story“ von Taylor Swift und „Treat you better“ von Shawn Mendes auf die Bühne. Ebenfalls in die aktuellen Charts griffen die Insider. Auch bei dem Ensemble aus jungen Frauen im Alter ab 18 Jahren war Shawn Mendes angesagt, dessen Stück „Stitches“ zum Vortrag kam. Von Meghan Trainor präsentierte Success ein einfühlsames „Dear future husband“.

Auf die gesangliche Einstimmung folgte das komödiantische Sahnehäubchen. Pünktlich zur Winterfeier brachten die „Dürrner Dieldappen“, die vereinseigene Theatergruppe der Eintracht, ihr neues Stück „Dam ond Büble“ zur Aufführung. Regie führten Helga Böhnstedt und Helga Klingel. Das schwäbische Lustspiel von Thomas Deisser schlug ein wie eine Bombe und sorgte für eine intensive Zwerchfellmassage.