nach oben
Marianne Koch signiert das Buch für Klaus Wachter aus Nöttingen. Später erfüllte die Autorin auf dem Podium auch noch alle anderen Signierwünsche.
22.01.2017

Marianne Koch stellt im PZ-Autorenforum neues Gesundheitsbuch vor

Die erste Frage aus dem Publikum sagt alles: „Warum sehen Sie so gut aus?“ Dieses Kompliment kennt Marianne Koch, denn die 85-Jährige strahlt Vitalität aus: Das liegt auch an ihrem makellosen Gesicht.

Bildergalerie: Buchautorin Marianne Koch spricht im PZ-Forum

Vor 180 Gästen beim PZ-Autorenforum bedankt sich die mit viel Applaus bedachte Ärztin höflich und räumt ein, dass manche Menschen bisweilen auch Glück haben, etwa weil die Gene einen begünstigen. Immerhin: In ihrer Jugend habe sie schwere Fehler begangen, sich das Gesicht sogar mit Salatöl eingerieben. Aus heutiger Sicht sei das natürlich „ganz furchtbar“, schmunzelt Koch.

Begrüßt vom stellvertretenden Chefredakteur Marek Klimanski und moderiert von Eckhard Mickel stellte die aus zahlreichen Filmen, Fernsehshows und der Werbung bekannte Medizinjournalistin ihr neues Werk „Das Vorsorgebuch – Wie Sie Körper und Seele gesund erhalten“ vor. Der Untertitel des Buchs trifft denn auch den Kern ihres Anliegens. Natürlich soll man sich gesund ernähren und regelmäßig Sport treiben, selbstverständlich schädliche Einflüsse wie Alkohol, Nikotin und tierische Fette meiden, zweifelsohne den Geist trainieren und erst recht eine optimale Work-Life-Balance herstellen, denn auch die Seele will befriedigt sein. Glückshormone sind also wichtig. Es gebe Situationen, in denen eine Konfrontation in Schule oder am Arbeitsplatz den Betreffenden fertigmache, was sogar dazu führen könne, dass man an einem gebrochenen Herzen erkranke. Der Muskel falle in eine Art Schockstarre. Koch beschreibt einen Fall, in dem eine Lehrerin als Folge eines solchen Syndroms mit Verdacht auf einen Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Der Dreiklang von Körper, Geist und Seele sei wichtig.

Die Autorin macht deutlich, dass bei allen Ratschlägen eine Therapie immer mit einem Arzt besprochen werden sollte. Vitaminpillen aus dem Regal könnten frische Produkte nicht ersetzen. Und mit Anti-Aging-Mitteln verbänden sich Fragezeichen.

Moderator Mickel freut sich, dass man die populäre Autorin zum wiederholten Male anlässlich einer Buchpräsentation in Pforzheim begrüßen könne. Erstmals ein Buch vorgestellt habe sie in Pforzheim 2001 mit „Tief einatmen!“. 2003 folgte „Körperintelligenz“ und 2011 war es „Das Herz-Buch“. Kochs Werke sollten Orientierung geben und zur Diskussion anregen.

Die Autorin macht deutlich, wie schwierig es ist, den richtigen Weg zu finden. Vorsorge sei allerdings allemal besser, als eine Reaktion, wenn es längst zu spät sei. Die Autorin regt deshalb an, Vorsorgeuntersuchungen (etwa gegen Darmkrebs) ebenso wahrzunehmen, wie die empfohlenen Impfungen (beispielsweise gegen Grippe). Viele Menschen würden Vorsorgeuntersuchungen meiden. Auch solle man sich über bestimmte Risikofaktoren innerhalb der Familie, die über Generationen hinweg erkennbar seien, Klarheit verschaffen.

Kochs Tipp abschließend an die Zuhörer: „Gewöhnen Sie sich ab, Angst vor dem Alter zu haben.“ Im Übrigen brauche „unsere Gesellschaft die älteren Menschen“.

Marianne Koch: „Das Vorsorgebuch – Wie Sie Körper und Seele gesund erhalten“, dtv-premium-Taschenbuch, ISBN 978-3-423-26135-7. Bei dtv sind auch andere Bestseller der Autorin erhältlich.