nach oben
06.09.2010

Mit Alkohol und viel Wucht Autos aufeinandergeschoben

BAD LIEBENZELL. Eine 32.000 Euro teure Kettenreaktion hat ein 42-jähriger Audi-Fahrer ausgelöst, weil mit ordentlich Schwung auf ein geparktes Auto gekracht ist, das dann wiederum gegen einen zehn Meter weiter weg stehendes Fahrzeug geschoben wurde. Zum Sachschaden kommt noch der Verlust des Führerscheins, denn der Audi-Fahrer war betrunken.

Er fuhr am Sonntag um 13.45 Uhr unter Alkoholeinwirkung von Bad Liebenzell-Möttlingen in Richtung Bad Liebenzell. In Höhe einer Pizzeria übersah er einen geparkten Skoda und fuhr hinten auf. Der Wagen wurde durch die Wucht des Aufpralls so weit nach vorne geschoben, dass er gegen einen Toyota prallte. Da der Unfallverursacher zu viel Alkohol getrunken hatte, wurde bei ihm die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und sein Führerschein einbehalten. pol