nach oben
Viel Verkehr in der Nieferner Hauptstraße: Gemeinderat und Verwaltung ändern die Mischung der Zeiten fürs Parken – bei den Geschäften sind für Kunden vor allem Plätze mit einstündiger Höchstdauer vorgesehen, für Anwohner gibt es aber auch zahlreiche Stellplätze ohne zeitliche Begrenzung.  Foto: Tilo Keller
Viel Verkehr in der Nieferner Hauptstraße: Gemeinderat und Verwaltung ändern die Mischung der Zeiten fürs Parken – bei den Geschäften sind für Kunden vor allem Plätze mit einstündiger Höchstdauer vorgesehen, für Anwohner gibt es aber auch zahlreiche Stellplätze ohne zeitliche Begrenzung. Foto: Tilo Keller
01.12.2016

Niefern entschärft Parkplatzprobleme

In der Hauptstraße fallen bei vielen Parkflächen zeitliche Beschränkungen weg, damit die Anwohner ihre Autos abstellen können. Wenn das Landratsamt das neue Konzept der Gemeinde genehmigt hat, wird eine City-Streife in der Ortsmitte die Einhaltung der neuen Vorschriften überwachen.

Für die Nieferner Ortsmitte haben der Gemeinderat und die Rathausverwaltung ein neues Konzept für Parkplätze beschlossen. Im Mittelpunkt des Plans: Die Zahl der Parkplätze, auf denen Autofahrer zeitlich unbegrenzt ihr Fahrzeug parken können, wird im Ortskern deutlich erhöht – von bisher 84 auf 141.

Bürger hatten angeregt, die Parkräume in der Hauptstraße und den Seitenstraßen unter die Lupe zu nehmen. Hintergrund: Die Gemeinde hat eine City-Streife eingerichtet, die die Parkstreifen und Buchten überwacht.

Gemeinderäte und Verwaltung diskutierten in der Klausursitzung im Oktober über die problematischen Stellen – dem Ratsgremium lagen nun in der jüngsten Sitzung alle Überlegungen fürs neue Konzept vor. Ziel sei es, einen Kompromiss zu finden für die Anwohner, Gewerbetreibenden und Autofahrer, die kurz vor Geschäften halten und einkaufen, so Bürgermeisterin Birgit Förster.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.