nach oben
Begeisterte in der Knittlinger St.-Leonhards-Kirche: Bianca App.  Läuter
Begeisterte in der Knittlinger St.-Leonhards-Kirche: Bianca App. Läuter
17.10.2016

Sängerin Bianca App präsentiert erstes Soloprojekt

Knittlingen. Rund 300 Zuhörer haben am Samstagabend in die Knittlinger St. Leonhardskirche gefunden, um dem Konzert von Sängerin Bianca App beizuwohnen. Erstmals präsentierte die Frontfrau der Band „Die Schäfer“ ein Soloprojekt.

„Vom Morgen bis zum Abend“ ist das Album betitelt und dreht sich voll und ganz um den Glauben. Bekannte Lieder aus dem evangelischen Gesangbuch sind darauf neu interpretiert, und zwar in volkstümlicher Weise. Lieder wie „Gott ist gegenwärtig“, „In dir ist Freude“, „Meine Zeit steht in deinen Händen“ oder auch „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ sind da zu hören.

Ganz alleine aber war Bianca App weder bei den Studioaufnahmen, noch beim Konzert in Knittlingen: Unterstützt wird sie von Cornelia Gurdan und der „Oberpfälzer Grenzgangmusik“, die die Lieder als traditionelle Hausmusik in Szene setzen. Zum Einsatz kommen dabei Gitarre, Hackbrett, Harmonika oder auch Kontrabass. Als Überraschungsgast war am Samstag außerdem der Barpianist Waldemar Grab auf der Bühne zu erleben, der mit seiner rauchigen Stimme weitere Spannung in das fast ausverkaufte Gotteshaus brachte.

Rares Angebot erweitert

Vor drei Jahren, so Knittlingens Pfarrer Hans Veit in seiner Begrüßungsrede, habe man die Idee gehabt, für Volksmusikfans im christlichen Bereich etwas zu machen. Dort nämlich gebe es bislang nur sehr rare Angebote. Für App waren die Aufnahmen eine naheliegende Sache, wie sie in einem Interview mit dem christlichen Verlag Gerth Medien sagt: „Echte Volksmusik steht für mich für eine ehrliche, vom Herzen entspringende Musikform, die Menschen verbindet, einen Anlass schafft, Glückseligkeit und Geborgenheit schenkt. Eigentlich ist das so naheliegend – denn Glaube schafft genau das, ein Fundament, eine Orientierung und eine Geborgenheit, die mir das Herz füllt.“