nach oben
13.09.2011

Schlossbad Remchingen entzieht sich Abwärtssog bei Besucherzahlen

REMCHINGEN. Die Freibäder in der Region waren in der zurückliegenden Saison geprägt von einem Einbruch bei den Besucherzahlen. Schuld daran ist im Wesentlichen das schlechte Wetter in den Monaten Juni und Juli.

Ein Trostpflaster: Die zweite Saisonhälfte brachte immerhin hervorragende August-Werte, was den Absturz bei der Zahl der Badegäste in letzter Konsequenz abgefedert hat. Einzig und allein die Organisatoren vom Remchinger Schlossbad konnten an die Werte des Vorjahres anknüpfen.

Remchingens Hauptamtsleiter Rudi Dennig erläutert die Bilanz. Bislang konnten im Schlossbad mehr als 140 000 Besucher gezählt werden. Dort ist die Saison übrigens erst am nächsten Sonntag beendet, so dass noch mit dem ein oder anderen Gast gerechnet werden darf, der die Bilanz weiter verbessert. Zum Vergleich: 2010 kamen 145 000 Besucher. Zum Erfolgsrezept zählte in dieser Saison neben der langen Öffnungszeit von Ende April bis Mitte September auch die konsequente Attraktivitätssteigerung im Schlossbad. Anfang Juni war eine neue Kinder-Planschoase übergeben werden. Und auch die verlässliche Mindesttemperatur im Schwimmerbecken zwischen 26 und 27 Grad habe einen positiven Effekt auf die Grundauslastung des Freibads gehabt, ist sich Dennig sicher.