nach oben
27.10.2011

Schmutzwasser steht der Gemeinde bis zum Hals

STRAUBENHARDT. Die Abwassergebühren in der Gemeinde Straubenhardt könnten ab 2016 um 20 Cent pro Kubikmeter steigen. Grund dafür ist, dass die Gemeinde gezwungen ist, bis dahin knapp drei Millionen Euro in ein neues Regenüberlaufbecken in Feldrennach zu investieren.

Das hat die sogenannte Schmutzfrachtberechnung ergeben. Diese benötigt die Gemeinde dringend, um vom Landratsamt des Enzkreises neue wasserrechtliche Genehmigungen für ihre Regenüberlaufbecken zu erhalten. Die Schmutzfrachtberechnung dient als Beleg dafür, dass die Verschmutzungen der Gewässer im zulässigen Rahmen bleiben. Das Ergebnis in Straubenhardt: Die erlaubte Gewässerbelastung wird um zehn Prozent überschritten.