nach oben
23.11.2011

Schule soll für die Kinder da sein - und nicht umgekehrt

ENZKREIS. Die Förderung nach Talenten und die Lehranstalt als zweite Heimatstätte – so sieht nach Reinhard Kahl der optimale Schulbetrieb aus. Bereits zum wiederholten Male war der Hamburger Journalist im Landratsamt Enzkreis in Pforzheim zu Gast, um seinen Film- und Textbeitrag „Das Geheimnis guter Bildung“ vorzustellen.

Vor rund 200 überwiegend aus dem pädagogischen Bereich stammenden Besuchern sprach sich der Grimmepreisträger vor allem dafür aus, dass die Schule für die Kinder da zu sein habe und nicht umgekehrt: „Hier geht es nicht nur um die reine Wissensvermittlung, sondern auch darum, junge Menschen charakterlich und in ihren individuellen Begabungen zu fördern.“ jäh