nach oben
Kellerbrand Straubenhardt © Keller
20.01.2012

Straubenhardter Rentner nach Kellerbrand in Lebensgefahr

Straubenhardt. Ein 76-jähriger Straubenhardter schwebt nach einem Zimmerbrand in Lebensgefahr. Der Senior war am Donnerstagabend im Hobbyraum seines Kellers eingeschlafen, als ein dortiger Heizlüfter überhitzte – und kurz darauf ein Feuer auslöste.

Bildergalerie: Senior nach Kellerbrand in Straubenhardt in Lebensgefahr

Um 23.40 Uhr hatte sich der Mann in der Ottenhäuser Straße in Straubenhardt in seinem Hobbyraum im Keller eines Mehrfamilienhauses aufgehalten. Zum Heizen des Raumes verwendete er ein elektrisches Wärmewellen-Heizgerät. Nachdem der 76-Jährige eingeschlafen war, kam es aus bislang unbekannter Ursache zu einer Überhitzung des Heizlüfters und in der Folge zu einem Brand.

Durch den Rauch wurde der Rauchmelder ausgelöst – möglicherweise konnte so noch Schlimmeres verhindert werden: Eine Bewohnerin wurde auf das Feuer aufmerksam und informierte sofort den Hausbesitzer. Er war es schließlich auch, der den Brand löschte.

Das 76-jährige Brandopfer erlitt schwere Verbrennungen und wurde in eine Spezialklinik für Brandverletzungen nach Stuttgart verbracht. pol/sw