nach oben
08.02.2011

Studenten der Hochschule Pforzheim filmen vorbildliche Schulkooperation

KÖNIGSBACH-STEIN. An der Johannes-Schoch-Schule in Königsbach-Stein treffen Schüler der Heylinschule aus Stein und der Schule am Winterrain aus Ispringen aufeinander. Gebildet wird eine Kooperation von Schülern ohne und mit Handicap. Und weil sich diese Schulkooperation am Standort Königsbach so gut bewährt, haben Studenten des Wirtschaftsingenieurwesens der Hochschule Pforzheim zwei Kurzfilm-Beiträge über den kreativen Ansatz des gemeinsamen Lernens von behinderten und nichtbehinderten Schülern angefertigt. Entstanden ist eine DVD, die nun an die Teilnehmer übergeben worden ist.

Die Resonanz auf die Aktivitäten der Studenten bestärkte die Schulen in ihrem Ansatz, das gemeinsame Lernen weiter auszubauen. Die Kooperation sei sowohl für behinderte, aber auch die nichtbehinderten Schüler ein großer Erfolg. Die Befürchtung mancher Eltern, Kinder ohne Handicap würden in ihrer Entwicklungsgeschwindigkeit womöglich beeinträchtigt, seien grundlos. Im Gegenteil: "Es handelt sich um eine Win-win-Situation", wie der Leiter der Schoch-Schule, Leo Hammerschmidt, unterstreicht. Es gibt Pläne, auch die Kooperation mit anderen Schulen, etwa der Comenius-Förderschule in Königsbach-Stein, zu suchen. Die so genannten Socialclips der Studenten sollen auf dem diesjährigen Filmfest in Pforzheim gezeigt werden. mar