nach oben
18.05.2010

Wegen Alkohol und Drogen aus dem Verkehr gezogen

PFORZHEIM/ENZKREIS. Eigentlich hat man als Fahrer wenig zu befüchten, wenn einen die Polizei anhält. Außer man hat Drogen genommen, 2 Promille im Blut, keinen Führerschein oder Waffen dabei. So wie die drei Autofahrer und jener Fahrradfahrer, die am Montag und Dienstag von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden.

So war ein 34-jähriger Mann mit über zwei Promille am Montag, gegen 23.30 Uhr,  in der Pforzheimer Parkstraße unterwegs. Der Mann, der mit einem Fahrrad die Parkstraße befuhr, fiel einer Polizeistreife durch seine unsichere Fahrweise auf. Bei der anschließenden Kontrolle konnte starke Alkoholisierung festgestellt werden. Desweiteren bestand der Verdacht, dass der Mann unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er musste eine Blutprobe abgeben, eine Strafanzeige wird noch folgen.

Definitiv unter Drogeneinwirkung stand ein Pkw-Fahrer am Montagnachmittag in Pforzheim in der Habermehlstraße. Um 16.55 Uhr wurde der 27-jährige Suzuki-Fahrer durch eine Streife des Polizeireviers Pforzheim-Süd überprüft. Die Beamten stellten den Einfluss von Betäubungsmitteln fest. Der Fahrer musste eine Blutprobe abgeben, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Er muss jetzt mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes rechnen.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs war derweil ein Lkw-Fahrer am Montagmorgen in der Wilferdinger Hauptstraße. Der 30-Jährige wurde um 11.30 Uhr von einer Streife der Verkehrspolizei Pforzheim kontrolliert. Die Beamten hatten zuvor festgestellt, dass der Fahrer mit seinem Handy während der Fahrt telefoniert hatte. Die Kontrolle ergab, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Das Fahrzeug wurde verschlossen abgestellt, die Weiterfahrt wurde untersagt. Eine Strafanzeige wird folgen.

Ohne Fahrerlaubnis und ohne Versicherungsschutz war am Dienstagmorgen gegen 5.30 Uhr ein 21-jähriger Mann auf der Autobahn in Richtung Stuttgart unterwegs. Der junge Mann blieb mit seinem Mercedes aufgrund eines technischen Defektes kurz nach der Anschlussstelle Pforzheim-Ost auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Die hinzu gerufenen Beamten des Autobahnpolizeireviers Pforzheim stellten bei der anschließenden Kontrolle fest, dass der Fahrer ohne gültigen Führerschein und ohne bestehenden Versicherungsschutz unterwegs war. Ferner wurde bei der Durchsicht des Fahrzeugs ein Butterfly-Messer aufgefunden. Das Messer wurde beschlagnahmt und der Pkw abgeschleppt. Der Fahrer muss nun mit einer Anzeige rechnen.