nach oben

Fuchs in the City

In Asien herrschen andere Schönheitstrends als in Deutschland. Hier gibt es beispielsweise aufhellende Cremes für die Brustwarzen oder Intimpflegemittel, die bleichen sollen.
In Asien gibt es bleichende Intimpflegemittel. Langsam schwappt der Trend auch zu uns herüber. Können Sie sich vorstellen solche Kosmetikprodukte zu verwenden? © Symbolbild
Neuster Trend in der Goldstadt: Bräune aus der Düse durch „Spray Tanning“. Carmen Heinz-Gottwald (rechts) Inhaberin des Kosmetikstudios Gottwald zeigt PZ-Redakteurin Miriam Fuchs (links), wie Caroline Schellhorn einen dunkleren Hautton erhält.
Neuster Trend in der Goldstadt: Bräune aus der Düse durch „Spray Tanning“. Carmen Heinz-Gottwald (rechts) Inhaberin des Kosmetikstudios Gottwald zeigt PZ-Redakteurin Miriam Fuchs (links), wie Caroline Schellhorn einen dunkleren Hautton erhält.
27.11.2012

Fuchs in the City: Operationen an den intimsten Zonen

Haben Sie sich schon einmal darüber Gedanken gemacht, ob ihre intimsten Zonen, also all jene, die man eigentlich nur dann zu Gesicht bekommt, wenn man sich gewaltig bückt und dehnt und einen Spiegel zur Hilfe nimmt – ob diese Zonen möglicherweise zu dunkel sein könnten?

Umfrage

In Asien gibt es bleichende Intimpflegemittel. Langsam schwappt der Trend auch zu uns herüber. Können Sie sich vorstellen solche Kosmetikprodukte zu verwenden?

Ja natürlich 18%
Nie im Leben 63%
Ich benutze keine Kosmetikprodukte 19%
Stimmen gesamt 614
Nein? Ich auch nicht. Umso mehr staune ich über diesen Trend, der in Asien gerade ziemlich „in“ ist.

Bei Bleichen denke ich allerhöchstens an Zahnpastalächeln, weiße Schmutz-Wäsche, oder Engländer auf Mallorca. Aber bleichende Intimpflegemittel, die hinten herum rosig machen sollen? Das finde ich doch sehr befremdlich.

Außerdem stellt sich mir die Frage, ob das Ganze nicht ziemlich unangenehm brennen könnte. Immerhin ergibt dieser Trend für Thailänderinnen eine ganz neue Möglichkeit für einen Nachmittag mit der besten Freundin. Statt einem gemeinsamen Friseurbesuch, heißt es dann einfach mal kollektiv den Po gebleicht.

Um den Look abzurunden werden auch die Brustwarzen zum aufgehellten Rest passend entfärbt. Thailänderinnen greifen dann zur „Pink nipple cream“. Für rund zehn Euro verspricht der Kosmetikhersteller ganze vier Wochen lang zart-rosé strahlende Brustwarzen. Auf der Packung prangen knallrote Erdbeeren. So sehen die Nippel zum Schluss hoffentlich nicht aus. Wenn Sie jetzt denken, dass dieser Trend noch weit weg ist, muss ich Sie enttäuschen. Beim Recherchieren im Internet habe ich entdeckt, dass auch hierzulande schon einige Kosmetiksalons diesen Trend anbieten. Deren Werbekampagnen suggerieren Frauen, dass nur ein helles weibliches Geschlechtsorgan besonders jugendlich wirkt. Unglaublicher Blödsinn! Und diskriminierend, wie ich finde. Deswegen verwundert es mich nicht weiter, dass das sogenannte „Anal bleaching“ in der US-amerikanischen Pornoindustrie derzeit besonders angesagt ist.

Da lobe ich mir Trends, die weit weniger anrüchig sind, wie ein leicht gebräunter Teint am Körper. In Pforzheim hat man neben dem alt-ehrwürdigen Solarium nun noch eine Möglichkeit, den Urlaubslook 365 Tage lang beizubehalten. Die „Spray-Tanning“-Methode, wie sie das Kosmetikstudio Gottwald anbietet, wirbt mit Bräune frei von allen Nebenwirkungen. Und frei von jeder Peinlichkeit.

Leserkommentare (0)