nach oben
17.12.2008

Ausnahmeschwimmerin in den USA erfolgreich

PFORZHEIM. Mit vier Medaillen im Gepäck ist Ausnahmeschwimmerin Silke Lippok von den internationalen Jugend-Kurzbahnmeisterschaften der USA in Portland zurückgekehrt. Im Bundesstaat Oregon sicherte sich die 14-jährige Pforzheimerin mit der deutschen Staffel in 3:44,53 Minuten den Titel über 4 x 100 Meter Freistil. Über die doppelte Distanz landete das Quartett um die Gymnasiastin auf dem zweiten Platz.

Neuer badischer Rekord

Neben den beiden Wettbewerben mit der Staffel standen für Lippok fünf Einzelstarts auf dem Programm. Das beste Ergebnis erzielte das Nachwuchstalent über 50 Meter Schmetterling. In 27,16 Sekunden schwamm Lippok auf den zweiten Rang. Mit ihrer Fabelzeit unterbot sie außerdem ihren eigenen badischen Rekord in der offenen Klasse der Frauen und stellte einen deutschen Altersklassenrekord auf.

Ihre dritte Silbermedaille sicherte sich Lippok in 1:58,87 Minuten über 200 Meter Freistil. Mit lediglich 3/100-Sekunden Rückstand auf die Siegerin verpasste die Schülerin den Titel nur knapp. Im Finale über 100 Meter Freistil schlug die SSG-Schwimmerin in 56,54 Sekunden als Achte an.

Über 100 Meter Schmetterling (1:03,19 Minuten) und die 50 Meter Freistil (26,60 Sekunden) verpasste Lippok den Sprung ins Finale. c.b.