Mit seinem starken linken Fuß soll Daniel Reule künftig für den TSV Grunbach auf Torejagd gehen. Eibner
Mit seinem starken linken Fuß soll Daniel Reule künftig für den TSV Grunbach auf Torejagd gehen. Eibner

Daniel Reule „ballert“ ab sofort beim TSV Grunbach

Die Nachricht schlägt ein wie eine Bombe: Daniel Reule wechselt vom Regionalligisten SV Waldhof Mannheim zum TSV Grunbach und soll den Oberliga-Neuling in der kommenden Saison nach oben „ballern“.

Die Verpflichtung des 29-jährigen Neuenbürgers, der früher unter anderem für den SV Enzklösterle, VfR Pforzheim, Karlsruher SC, TSG Hoffenheim und FC Nöttingen auf Torejagd ging, gab Grunbachs Sportvorstand Torsten Heinemann bekannt. „Daniel Reule ist schon sehr enttäuscht, weil sich der Waldhof nicht gerührt hat, da haben wir natürlich zugeschlagen“, sagt Heinemann gegenüber der PZ und freut sich über den Hochkaräter. „Mit seiner extremen Schusskraft im linken Fuß ist er auf unserem kleinen Platz eine absolute Waffe“, so der TSV-Funktionär, der Reule auch mit einem Jobangebot in seiner Firma Conmedes GmbH wieder in die Heimat locken konnte.

Mit den Offensivleuten Dominik Salz, Dirk Prediger, Murat Cetinkaya und Daniel Reule muss sich die Oberliga-Konkurrenz in der neuen Saison auf jeden Fall warm anziehen. „Wir haben einen Giganten-Sturm und werden unseren Zuschauern ein Offensivspektakel bieten“, verspricht Torsten Heinemann.

Der 1,93 Meter große Daniel Reule absolvierte am 5. April 2012 sein hundertstes Ligaspiel für den SV Waldhof. Insgesamt konnte er in 100 Spielen für Mannheim 44 Tore erzielen. In der abgelaufenen Saison traf der Kapitän und Publikumsliebling des Regionalligisten zehn Mal.

Weitere Neuzugänge beim TSV Grunbach sind Innenverteidiger Matthias Fixel (21 Jahre, KSC II), Mittelfeldspieler Samuel Brunner (19/, KSC U19), Abwehrspieler Marco Schröder (19, CfR U19), und Offensivspieler Simon Markovic (VfR Ittersbach).

Autor: Dominique Jahn