nach oben
24.09.2011

FC Nöttingen gewinnt Derby in Spielberg mit 3:0

NÖTTINGEN. Der FC Nöttingen kommt allmählig wieder in die Gänge. Am Samstagnachmittag gewann der FCN in der Fußball Oberliga Baden-Württemberg sein schweres Auswärtsspiel beim SV Spielberg mit 3:0. Für die Nöttinger trafen Leutrim Neziraj (20.) und Thorben Schmidt (45.) noch vor der Pause. In der 48. Minute machte Neziraj mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag dann endgültig alles klar. Der FCN findet langsam aber sicher wieder zur alter Stärke zurück. Von Beginn an setzten die Mannen von Michael Wittwer auf Angriff und waren auch die spielbestimmende Mannschaft. Es gab genügend Torchancen, nur ein Tor wollte nicht fallen. Bis zur 20. Minute: Riccardo di Piazza trat einen Freistoß von links in den Strafraum. Der Ball sprang wie in einem Flipperautomat durch den Strafraum der Gastgeber und fiel letztlich vor die Füße von Leutrim Neziraj. Der Stürmer blieb ruhig und schob mit Übersicht ins linke Eck ein. In der Folge ergaben sich Konterchancen für den FCN, die allesamt ungenutzt blieben und quasi mit ihrer einzigen Torchancen wären die Gastgeber wie aus dem Nichts wieder da gewesen. Eine Flanke von der linken Seite ließ Torwart Sascha Rausch abklatschen. Den Nachschuss setzte ein Spielberger Spieler über das Tor. Wenig später hätten die Lila-Weißen auf 2:0 erhöhen können, doch der Schiedsrichter ließ den Elfmeterpfiff aus, eine umstrittene Situation. Kurze Zeit danach überschlugen sich die Ereignisse dann auf der anderen Seite. Ein Handspiel von Felix Zachmann außerhalb des Strafraums wurde vom Schiedsrichtergespann fälschlicherweise nach innerhalb verlgelegt. So gab es Strafstoß für die Gastgeber. FCN-Keeper Sascha Rausch ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und parierte den folgenden Elfmeter souverän. Die Nöttinger ließen sich trotz allem nicht aus der Ruhe bringen und erhöhten fast mit dem Halbzeitpfiff auf 2:0. Nach einem di Piazza-Eckball stand Thorben Schmidt beim Abpraller goldrichtig und vollstreckte eiskalt zum 2:0. Die Halbzeitführung für den FCN war völlig verdient. Im zweiten Abschnitt setzten die Nöttinger ihr gutes Spiel aus Hälfte eins fort. Nach nur drei Minuten tankte sich Leutrim Neziraj auf der rechten Seite super durch und versenkte den Ball links im Tor zum 3:0. Der FCN blieb weiter dominant und bestimmend. Torchancen gab es zu genüge, nur weitere Tore wollten einfach nicht fallen. Riccardo di Piazza war nach einem 30 Meter-Freistoßkracher ganz nah dran. Doch der Spielberger Schlussmann lenkte den Ball im letzten Moment noch über das Tor. Auch Metin Telle scheiterte aus aussichtsreicher Position am Spielberger Torwart. Der FCN agierte clever und souverän. Bis zur Schlussphase ließen die Gäste nichts mehr anbrennen, nahmen dann jedoch einen Gang zu viel heraus. In den letzten zehn Minuten betrieben die Nöttinger nur noch den geringst nötigsten Aufwand und hätten sich nicht beklagen dürfen, wenn die Spielberger noch ein oder zwei Tore gemacht hätten. Letztendlich blieb es aber beim alles in allem souveränen 3:0-Derbysieg beim SV Spielberg. Am kommenden Samstag, den ersten Oktober, hat der FCN im heimsichen Panoramastadion die nächste Gelegenheit drei Punkte einzufahren. Anpfiff ist um 15:30 Uhr. Sadowsky