nach oben
06.05.2009

FCP im Dilemma: Ein Kommentar von Udo Koller

Ein Kommentar von Udo Koller Der 1. FC Pforzheim tut derzeit das, was fast alle Wirtschaftsunternehmen tun: Er sucht einen Ausweg aus der Krise. Die stark gestiegene Schuldenlast ist eine große Hypothek für die Zukunft des Traditionsvereins.

Vielleicht sollte der FCP einen Zauberer einstellen. Einen Mann, der es schafft, auf der einen Seite zu sparen und auf der anderen Seite sportlichen Erfolg zu haben. Diesen Spagat wird der FCP in den kommenden Jahren hinbekommen müssen: Mit einem schrumpfenden Etat sportlich erfolgreich zu sein. Das Dilemma wurde auf der Mitgliederversammlung deutlich. Während Jürgen Elsässer davon sprach, dass die finanzielle Sanierung Vorrang haben müsse, gab Markus Geiser vom Wirtschaftsrat zu bedenken, dass es schwierig sei, Sponsoren zu finden, wenn der Sturz in die Landesliga drohe.

Fußballfans sprechen gerne davon, dass Geld keine Tore schießt. Tut es doch, wie uns die Bundesliga Jahr für Jahr von Neuem zeigt. Sicher ist hingegen, dass Tradition keine Tore schießt. Und das gilt auch für den 113 Jahre alten FCP.