nach oben
30.11.2016

Fortschritt bei Parasportlern in der Rollstuhl-Basketball-Landesliga

Heilbronn/Pforzheim. In der Rollstuhl-Basketball-Landesliga Baden-Württemberg hat die Jugendmannschaft des Para-Sport-Clubs Pforzheim am dritten Spieltag in Heilbronn gastiert.

Erster Gegner war die SG Ludwigsburg-Heilbronn. Den Gastgeber konnten die Pforzheimer dank den Topscorern Marc Reitenbach (30 Punkte) und Luca Holstein (32) mit 41:68 besiegen. Es folgte das Spiel David gegen Goliath: Pforzheim II (die Jugend) gegen Pforzheim III (die Reserve-Mannschaft der Erwachsenen) war von Anfang an ein sehr hartes und umkämpftes Spiel. Nach einer Aufholjagd der Jugend mit 15 Punkten ohne Gegentreffer, war in der zweiten Hälfte viel Anspannung zu spüren. 21:29 stand es zur Pause. Doch zu Beginn des letzten Viertels musste Luca Holstein nach einem Foul verletzt raus. Hierbei merkte man, dass die Jugendmannschaft ersatzgeschwächt antrat: Die 40:52-Niederlage war nun nicht mehr abzuwenden.

Dennoch war der PSC II mit dem Ergebnis zufrieden. Trainerin Patricia Fritz lobte den Fortschritt ihres Teams, dank dem die Jugend in der Neunergruppe nun Fünfter hinter der Konkurrenz aus dem eigenen Haus ist.