nach oben
SCP-Neuzugang Kamil Kucera verbesserte den bisherigen Hallenrekord im Stoßen von 202 auf 210 Kilogramm. Sein Team verlor dennoch klar. Foto: Ripberger
SCP-Neuzugang Kamil Kucera verbesserte den bisherigen Hallenrekord im Stoßen von 202 auf 210 Kilogramm. Sein Team verlor dennoch klar. Foto: Ripberger
19.10.2016

Gewichtheber-Bundesliga: Neuling SC Pforzheim stemmt sich gegen Niederlage

Da der Neuling SC Pforzheim in dieser Saison nicht aus der Gewichtheber-Bundesliga absteigen kann, hat das Team Zeit, sich an die nun viel größeren Herausforderungen zu gewöhnen. „Wir waren nun zwar einige Jahre in der zweiten Liga, aber der Unterschied zur ersten Liga ist so groß wie im Fußball der Unterschied zwischen erster und vierter Liga“, verdeutlichte Abteilungsleiter Thomas Hartmann nach dem jüngsten Heimkampf. Erwartungsgemäß war gegen den TB Roding nichts zu holen. Nach einem 519,9:670;9 geht voraussichtlich ein 0:3 in die Wertung ein, da die Gäste aus Bayern im Reißen, im Stoßen und somit auch insgesamt vorne lagen.

Theoretisch könnte aus der Niederlage aber noch ein 3:0 des SCP werden. Da sich vier der sieben Gäste-Heber beim Wiegen um acht Minuten verspäteten, haben die Pforzheimer gegen die Wertung des Wettkampfs Protest eingelegt. Abteilungsleiter Hartmann wartet nun aber relativ entspannt auf die Entscheidung von Klassenleiter Alexander Meinhardt-Heib. Eigentlich müsste man den Regularien nach die Punkte zugesprochen bekommen, meint er. Falls der Klassenleiter jedoch anders entscheide, werde man das akzeptieren. Aufgrund der deutlichen Überlegenheit habe Roding die Punkte ja auch verdient. Grund für die Verspätung war übrigens ein Stau auf der A 8 bei Stuttgart.

So wie für die Gäste bei der Anreise lief es für SCP-Mann Philipp Wehrle im Wettkampf ganz und gar nicht nach Plan. Wehrle ging im Reißen leer aus, nachdem er weder 112 noch 115 Kilogramm meistern konnte. Im Stoßen schaffte er 140 kg.

Wie schon bei der Auftaktniederlage beim KSV Durlach verzeichnete das SCP-Team zu viele Fehlversuche. Die sind im Gewichtheben besonders schmerzlich, da jeder im Reißen und im Stoßen nur dreimal zur Hantel greifen darf.

Neuer Tscheche schafft Rekord

Stark war der Einstand von Kamil Kucera, der beim SCP seinen tschechischen Landsmann Tomas Matykyewicz ersetzt. Mit 210 Kilogramm im Stoßen sorgte Kucera für einen Hallenrekord. „Er ist in Tschechien die Nummer zwei und wiegt selbst 146 Kilogramm“, sagte Abteilungsleiter Hartmann über den Neuen. Premiere hatten ebenfalls zwei junge Damen. Sowohl Helena Schäfer als auch Svenja Grau wurden im Jahr 2000 geboren. Gegen Roding meisterte die eine im Reißen 52 kg und die andere im Stoßen 71 kg. Auch Stefan Aßmann (115 im Reißen/138 im Stoßen), Steffen Krämer (107/137) und Lukas Cibulka (128/159) präsentierten sich ordentlich.

„Die Nervosität spielt allerdings schon noch eine Rolle“, erläuterte Hartmann und räumte ein: „Ich hatte mir ein wenig mehr erhofft.“ Ein Anreiz ist der Vereinsrekord, der bisher bei 579,0 Punkten liegt. Beim nächsten Wettkampf, am Samstag, 12. November, würde sicher aber auch eine neue Bestmarke nichts Zählbares bringen, denn dann ist der SCP beim SC Germania Obrigheim zu Gast, der mit 800,0 Punkten in die Saison startete. „Obrigheim ist einer der großen drei“, stellt Hartmann heraus. Er hofft, dass am Samstag, 17. Dezember, ab 18 Uhr zu Hause gegen den AC Germania St. Ilgen etwas drin ist. Zumindest einen Punkt wollen die Pforzheimer dann.