nach oben
30.11.2016

Königsbacher KKS-Reserve bei den letzten Wettkämpfen des Jahres gefordert

Zum Jahresabschluss in de 2. Bundesliga Luftgewehr Südwest ist die Reserve des KKS Königsbach am Sonntag, 4. Dezember, in Schopp gefordert. Der SV Schopp ist Ausrichter des dritten Wettkampftags. „Die Wettkämpfe in Schopp werden keine leichte Aufgabe“, meint KKS-Trainer Philipp Wüst, „aber zusammen können wir jeden Gegner in der 2. Bundesliga schlagen.“

Für den Tabellenzweiten aus Königsbach schießt wieder die junge Französin Judith Gomez (18) an Position eins. Sie ist mit zweimal 398 Ringen zum Saisoneinstand richtig durchgestartet und trainiert täglich mehrere Stunden im Sportinternat in Straßburg. „Ihr macht es einfach Spaß, mit uns in der 2. Bundesliga zu schießen“, freut sich der Coach. Auf Position zwei wird Dominic Merz auflaufen. Er findet trotz Studiums und Arbeit immer noch Zeit, sein Team zu unterstützen und ist der Erfahrenste in der KKS-Mannschaft. Hannes Hummel wird auf Position drei antreten. Position vier besetzt Yvonne Wrobel. Auch sie hat schon viel Erfahrung in der Liga. Hinter ihr kommt Stefan Duss zum Einsatz. Er hat bislang konstant agiert.

Erster Gegner der Königsbacher ist der SV Buch, aktueller Tabellenführer ohne Punktverlust. Buch präsentierte sich bisher bärenstark. Die Mannschaft war in der vergangenen Saison in die Relegation gerutscht, hat aber den Ligaverbleib geschafft. Buchs erfahrene Schützen, davon mehrere aktuelle oder ehemalige Nationalkadermitglieder, streben die Relegation zur 1. Bundesliga an.

Zweiter Gegner ist der SSV Kronau. Die Mannschaft ist zwar erst in der vergangenen Saison wieder aufgestiegen, blickt aber auf jahrelange Erfahrung in der 2. Bundesliga zurück. Mit Ralf und Steffen Hillenbrand sowie Christian Butz sind mehrere Nationalschützen im Team. „Das werden zwei richtig spannende, aber auch schwere Wettkämpfe in Schopp“, vermutet Wüst.