Kreisklasse A2: Titelrennen noch nicht entschieden

Pforzheim. Fußball kurios in Weiler: Die Hausherren machten das Spiel, die Gäste aus Büchenbronn holten aber die Punkte und sorgten dafür, dass die Meisterschaftsfrage in der Fußball-Kreisklasse A2 Pforzheim vorerst noch nicht beantwortet ist. Denn Coschwa hat den Titel noch nicht in der Tasche, sondern benötigt aus den letzten beiden Spielen noch einen Zähler

Am Tabellenende ist dagegen die erste Entscheidung gefallen: Neusatz-Rotensol steht als Absteiger fest. Und der SC Pforzheim wird es nach der 0:4-Pleite in Ellmendingen auch schwer haben, noch hinten wegzukommen. Feldrennach II hat schon fünf Zähler mehr auf seinem Konto.

Ellmendingen – SC Pforzheim 4:0. Souveräne Vorstellung der Winzer: Vom Anstoß weg brachte Stierl die Hausherren in Front und legte gegen harmlose Gäste auch gleich das 2:0 nach (25.). Gleich nach der Pause stellten Beck (48.) und Ernst (52.) das Ergebnis auf 4:0.

Weiler – Büchenbronn 0:3. Drückend überlegene Gastgeber in Hälfte eins, Eberle, Schulze und Diebold vergaben aber jeweils zweimal. Kurz nach dem Wechsel die überraschende Gästeführung durch Schweikl (52.), die der TSVWeiler mit wütenden Angriffen beantwortete, aber weiter hatte man das Visier falsch eingestellt und kassierte kurz vor dem Schlusspfiff sogar noch zwei Kontertore durch Padalino (88.) und Cigno (90.).

Grunbach II – Schellbronn 5:0. Bärenstarker Auftritt der Grunbacher Reserve, die vom Anstoß weg den Ton angab und durch Cilidag und Erdogan vorlegten. Noch vor der Pause traf Cilidag zum 3:0 und war auch für den 5:0-Endstand verantwortlich, dazwischen jubelte Erdogan erneut.

Engelsbrand – Hohenwart 0:1. Mittelfeldgeplänkel in Durchgang eins in Engelsbrand mit einem cleveren Gast, der bei seinem ersten Torschuss durch Jetro gleich in Front ging (38.). Wenig später der vermeintliche Ausgleich durch Fenchel, Engelsbrands Andi Schnepf bedeutete dem Schiedsrichter aber, dass der Leder die Linie nicht überschritten hatte und der nahm seine Torentscheidung zurück. Damit hatte es sich auch schon, nachdem die Hausherren in der Folge keine klare Einschussmöglichkeit erarbeiten konnten.

Unterr.-Schwarzenberg – Calmbach 2:2. Im Kapfenhardter Tal war gleich was los: Erst traf Rogge zum 1:0 (10.), dann glich Schmidt postwendend aus (11.). Rogge sorgte mit einem an Güven verursachten Elfmeter für die erneute Führung der SG (44.), die auch bis in die Schlussphase hinein hielt, dann aber glückte Treiber noch der Ausgleich (88.) und in letzter Minute klatschte das Leder noch an die Latte des SG-Tores.

Neusatz-Rotensol – Wildbad 1:4. Wildbad war technisch stärker, der Gastgeber hielt mit Kampfkraft dagegen – und führte zur Pause nach einem Kull-Treffer (15.) mit 1:0. Nach Wiederbeginn übernahmen die Gäste das Kommando, Schmidt zirkelte zwei Freistöße ins Netz und Ihtyar traf einmal aus abseitsverdächtiger Position und einmal per Elfmeter.

Birkenfeld II – Hamberg 2:1. Die Gastgeber legten durch Zeller das 1:0 vor (18.) und erhöhten durch Ehrismann (50.) auf 2:0. Eine Viertelstunde vor dem Ende nochmals Spannung, als Pföhler verkürzte, am verdienten Birkenfelder Sieg konnte aber nicht mehr gerüttelt werden. mk

Autor: mk