nach oben
16.10.2016

Kreisliga: Ersingen erobert Spitze zurück

Pforzheim. In der Kreisliga Pforzheim eroberte der FC Ersingen mit einem 4:0-Sieg bei Huchenfeld die Tabellenspitze zurück. Schützenhilfe lieferte hierbei die Spvgg. Conweiler/Schwann, die den GU-Türken ein 1:1-Remis abtrotzte. In der heißen Region waren der TV Gräfenhausen, der bei Öschelbronn mit 1:4-Toren verlor sowie Dietlingen mit einer 0:1-Heimniederlage gegen Büchenbronn die Verlierer des Spieltages. Neben Büchenbronn verschafften sich der FC Calmbach und Fatihspor Pforzheim mit Siegen in Wurmberg beziehungsweise Singen etwas Luft.

FV Öschelbronn – TV Gräfenhausen 4:1. Gräfenhausen ist mit dem Ergebnis gut bedient. Beim 3:0-Pausenstand nach Toren von Grifo, Fellmann (Elfmeter) und Bayer stand der Sieger schon zur Pause fest. Kaplan verkürzte in der 70. Minute durch einen im Nachschuss verwerteten Elfmeter, ehe Dominik Zenko in der 90. Minute nach einmal für die Gastgeber traf.

SG Ölbronn/Dürrn – FC Kieselbronn 1:1. In der ersten Spielhälfte gab es vor allem in der 15. Minute um ein vom Schiedsrichter nicht geahndetes Handspiel im Ölbronner Strafraum Diskussionen. Nicht unumstritten dann auch der Foulelfmeter, den Geiger in der 70. Minute zur Kieselbronner Führung nutzte. Baum gelang in der 81. Minute der Ausgleich.

Spvgg. Conweiler/Schwann – GU-Türk. SV Pforzheim 1:1. Eine recht schmeichelhafte Punkteteilung für Conweiler/Schwann. Dafür können sich die Straubenhardter bei Beka bedanken, der in der 85. Minute den Ausgleich besorgte, vor allem aber bei ihrem herausragenden Keeper Seel, der bei mehreren 1:1-Situationen kühlen Kopf behielt. Die das Spiel bestimmenden GU-Türken hatten in der 18. Minute durch einen Elfmeter von Miccoli vorgelegt.

TSV Wurmberg – FC Calmbach 1:2. Ein verdienter Sieg für den FC Calmbach, der nach dem Chancenverhältnis auch höher möglich war. May glich in der 34. Minute aus. In der 73. Minute machte erneut Rommel die Enztäler zum Sieger.

SV Huchenfeld – FC Ersingen 0:4. Ärger gab es bei Huchenfelds Anhang über den Schiedsrichter, dieser soll beim 0:1 durch Ritter in der 23. Minute ein vorausgegangenes Foul an Huchenfelds Boden nicht geahndet und auch vor dem von Campisi in der 70. Minute zum 0:2 verwerteten Elfmeter ein Handspiel der Gäste nicht berücksichtigt haben. Danach war die Messe gelesen und Ersingen baute mit Toren von Reinle in der 73. Minute und Campisi in der 85. Minute den Sieg weiter aus.

Germania Singen – Fatihspor Pforzheim 1:2. Fatihspor war besser und nahm verdientermaßen die Punkte mit. Nach torloser erster Spielhälfte setzte Balci den Germanen in der 48. Minute einen Flatterball aus 35 Metern in die Maschen. Weber glich in der 65. Minute durch einen zweifelhaften und auch umstrittenen Foulelfmeter aus. Balci gelang mit dem Schlusspfiff doch noch der Siegtreffer für Fatihspor.

FC Dietlingen – SV Büchenbronn 0:1. Der entscheidende Treffer kam nach einer Stunde Spielzeit nach einem sehenswerten Solo von Büchenbronns Weik zustande. In der Folge drückte Dietlingen mit Macht aus den Ausgleich, ohne aber die gut gestaffelte Büchenbronner Abwehr richtig in Gefahr zu bringen.

TSV Grunbach – FC Bauschlott 2:1. Kurz vor dem Pausenpfiff der ausgeglichenen ersten Spielhälfte brachte Licina die Gastgeber mit einem Kopfballtreffer nach vorn. Obwohl Grunbach die Phase nach dem Wechsel bestimmte, markierte Bauschlott in der 68. Minute durch Striegel den Gleichstand. Wichtig für Grunbach, dass Lima bereits im Gegenzug die erneute Führung gelang. dg