nach oben
Ersingens Torschütze Dominik Zenko (links) setzt sich gegen Bauschlotts Andreas Schäfer durch.   Ripberger
Ersingens Torschütze Dominik Zenko (links) setzt sich gegen Bauschlotts Andreas Schäfer durch. Ripberger
19.03.2017

Kreisliga: Ersingen wieder allein vorne

Weil der FV Öschelbronn bei Conweiler/Schwann über ein Remis nicht hinauskam und sich der SV Huchenfeld gegen Namensvetter Büchenbronn sogar eine Heimniederlage erlaubte, liegt der FC Ersingen nach seinem glatten Heimerfolg gegen Bauschlott in der Fußball-Kreisliga Pforzheim wieder allein in Front. Für den FC Dietlingen sieht es nach der 1:6-Klatsche beim TSV Grunbach wieder finster aus.

GU-Türk. SV Pforzheim – Gräfenhausen 1:0. In einer Begegnung ohne große Höhepunkte machte Samet Uzun die Gastgeber nach einer Stunde Spielzeit zum Sieger. Der Erfolg geht in Ordnung, weil die Gastgeber die größeren Spielanteile besaßen und die Begegnung kontrollierten.

Huchenfeld – Büchenbronn 1:2. In einem aggressiv geführten Treffen brachte Zimmer den Gast unmittelbar vor der Pause in Front. Zimmer war es auch, der für Büchenbronn in der 76. Minute zum zweiten Mal traf. In der 78. Minute gingen die Wogen hoch, als ein Huchenfelder Akteur mit Rot vom Feld musste und ein Büchenbronner Akteur bei derselben Aktion für den folgenden Faustschlag nur Gelb bekam. In Unterzahl gelang Fuhrmann in der 78. Minute noch der Anschlusstreffer.

Wurmberg – Fatihspor Pforzheim 3:4. Fatihspor lag zur Pause nach Toren von Gülbas (8.) und Yilmaz (12./32.) sowie Wurmberger Gegentreffer von Mai (3.) und Wolf (17.) mit 3:2-Toren vorne. Nachdem Wurmbergs Keeper einen Elfmeter pariert hatte, besorgte Cumur in der 75. Minute doch das 2:4. In der 81. Minute leitete Wolf mit dem Anschlusstor eine spannende Endphase ein. Der Sieg geht in Ordnung, weil der Gast spielerische Vorteile besaß.

Ölbronn/Dürrn – Singen 0:0. Ein torloses Remis, das dem Spielverlauf entspricht. Ölbronn/ Dürrn war in der ersten, Singen in der zweiten Spielhälfte die aktivere Mannschaft. Kurz vor dem Abpfiff ließen die Gastgeber allerdings noch einen Hochkaräter aus.

Grunbach – Dietlingen 6:1. Grunbach lag nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte durch einen Treffer von Lima vorn, wozu die Dietlinger Abwehr reichlich Schützenhilfe beigesteuert hatte. Nach dem Wechsel das 2:0 durch Vidal. Danach spielte nur noch Grunbach. Nachdem Lima und Licina zum 4:0 erhöht hatten, traf Ernst in der 80. Minute zu Dietlingens Ehrentreffer. In der Schlussphase setzten Lima und Vidal noch zwei Treffer drauf.

Conweiler/Schwann – Öschelbronn 3:3. Eine ganz starke Leistung von Coschwa, das aber auf dem eigenen Platz einfach nicht gewinnen kann. Nach dem 1:0 durch Ates drehten Fellmann und Kilic die Führung. Mit einem Doppelschlag durch Knöri (35-Meter-Hammer) und Tekin (aus 20 Metern) lagen die Gastgeber nach einer Stunde verdient vorn, ehe Corbissiero in der 80. Minute für Öschelbronn den schmeichelhaften Ausgleich besorgte. Öschelbronn war lediglich bei Standards gefährlich.

Calmbach – Kieselbronn 1:2. Magerkost in Calmbach, bei der lediglich die Tore das Eintrittsgeld wert waren. In der 35. Minute machte Reule das 1:0. In der 43. Minute setzte Eberhard einen Sonntagsschuss aus 30 Metern ins Tordreieck. Cecen sicherte in der 73. Minute mit einem Volleyschuss seinen Farben drei im Kampf um den Ligaerhalt ganz wichtige Punkte.

Ersingen – Bauschlott 4:0. Bauschlott hielt auf dem Kirchberg die ersten zwanzig Minuten dagegen. Nach dem Führungstreffer durch Reuter in der 23. Minute war allerdings der Widerstand gebrochen. Nachdem Philipp Jany in der 34. Minute den 2:0-Pausenstand besorgt hatte, machte Jany in der 53. Minute mit dem Treffer zum 3:0 alles klar. In der 76. Minute setzte Zenko für die Gastgeber noch einen Treffer drauf. dg