nach oben
Beim Public Viewing auf dem Kelterplatz in Mühlacker jubelten im ersten Spiel vor allem die Fans von Griechenlands Nationalelf sehr laut, als ihrem Team der Ausgleich gelang. © Fotomoment
08.06.2012

Lächeln auf dem Kelterplatz, Jubel im Enzauenpark

Gute Stimmung bei den Public Viewings in Pforzheim, Mühlacker und im Enzkreis. Für den ersten großen Autokorso oder den ersten großen Umzug durch die Straßen hat es jedoch noch nicht gereicht. Nur wenige Autos drehten eine kurze Tour rund um die Pforzheimer Innenstadt. Die Polizei begleitete in Pforzheim eine 50-köpfige Fußgruppe von Russland-Fans. Gegen Mitternacht waren die Fanspektakel vorbei.

Bildergalerie: Viel Spaß beim Public Viewing auf dem Kelterplatz

Auf dem Kelterplatz in Mühlacker trafen sich zum Eröffnungsspiel vor allem zahlreiche Griechen. Sie hatten nach anfänglicher Trauer doch noch Grund zum Jubeln. Sie feierten das 1:1 gegen Polen. Den Zuschauern aus dem Nachbarland im Osten konnte vor allem die erste Halbzeit gefallen. Da spielte das polnische Team souverän und führte zu Recht mit 1:0.

Friedlich ging es nicht nur auf dem Kelterplatz in Mühlacker zu. Im Enzauenpark trafen sich laut Polizei rund 350 Fans zum zweiten Spiel des Abends. Überwiegend seien es Fans gewesen, die das russische Team unterstützt hätten. Das muss gewirkt haben, denn die Russen spielten, obgleich im Schnitt über 30 Jahre alt, einen Superfußball. Da hatten die wenigen Tschechen im Publikum keine rechte Freude an der 1:4-Niederlage ihres Teams.

In Pforzheim gab es noch keinen richtigen Autokorso. Weder den Fans von Polen noch von Griechenland war nach dem 1:1 zum richtigen Jubeln. Da konnten die Fans der russischen Elf schon deutlich freudiger feiern. Vereinzelt hörte man Autos in den Straßen hupen. Die ein oder andere Feuerwerksrakete flog in die Luft. Das war allenfalls ein kleiner Vorgeschmack auf das, was am Samstagabend passieren könnte, wenn die deutsche Nationalelf ihr Spiel gegen Portugal gewinnt. tok

Leserkommentare (0)