nach oben
Abstiegskampf und kein Land in Sicht: Trotz des Punktgewinns gegen Germania Singen (schwarze Trikots) bleibt Ölbronn-Dürrn weiter im Tabellenkeller stecken. Foto: Jähne
Abstiegskampf und kein Land in Sicht: Trotz des Punktgewinns gegen Germania Singen (schwarze Trikots) bleibt Ölbronn-Dürrn weiter im Tabellenkeller stecken. Foto: Jähne
Mit einem Sieg gegen die SGM Roßwag/Mühlhausen bleibt der VfB Vaihingen/Enz (blaue Trikots) weiter auf Kurs zur Tabellenspitze.  Foto: Fotomoment
Mit einem Sieg gegen die SGM Roßwag/Mühlhausen bleibt der VfB Vaihingen/Enz (blaue Trikots) weiter auf Kurs zur Tabellenspitze. Foto: Fotomoment
Keine Punkte und einen Platzverweis: Das Spiel der Fvgg 08 Mühlacker (weiße Trikots) gegen den FV Lienzingen hatte keinen denkwürdigen Charakter. Foto: Fotomoment
Keine Punkte und einen Platzverweis: Das Spiel der Fvgg 08 Mühlacker (weiße Trikots) gegen den FV Lienzingen hatte keinen denkwürdigen Charakter. Foto: Fotomoment
20.03.2017

Mühlacker Stadtderby sieht Lienzingen vorne

Ölbronn-Dürrn plagen nach 0:0 gegen Singen weiterhin Abstiegssorgen. Das Mühlacker Stadtderby endet mit 2:1 für Lienzingen gegen die 08.

Es hatte nicht sollen sein: Trotz des über weite Strecken sichtbaren Engagements war für die SG Ölbronn-Dürrn nicht mehr als ein Zähler drin. Besonders in der Schlussphase dieser Partie aus der Kreisliga Pforzheim war noch ein regelrechtes Aufbäumen des akut abstiegsbedrohten Vereins (Vorletzter) erkennbar, der am gestrigen Sonntag nicht über ein 0:0-Unentschieden gegen die ebenfalls in Richtung Tabellenkeller tendierende Germania Singen hinaus kam.

Dabei begannen beide Mannschaften ambitioniert und temporeich, ohne über lange Strecken die entscheidenden Akzente nach vorne zu setzen. Versuchte es die Germania weitestgehend via Konterfußball über die Flügel, so verlegte sich Ölbronn-Dürrn auf gezielte lange Bälle in die Sturmspitze, ohne die Angreifer dabei zwingen bedienen zu können. Nicht nur einmal forderte SG-Trainer Dietmar Dierlamm ein „schnelleres Umschalten“, was auf der Rasenfläche zwar mit viel gutem Willen umgesetzt wurde, jedoch kaum Einfluss auf den Spielverlauf nahm.

Technisch stets etwas überlegener gelang den Gästen aus Singen vor allem in der zweiten Halbzeit so mancher Schuss aufs Tor, doch sie segelten alle knapp am Kasten vorbei.

Im Niemandsland, sprich, in der gesicherten Tabellenmitte der Kreisklasse A1 Pforzheim trennten sich die Fußballvereinigung 08 Mühlacker und FV Lienzingen im Stadtderby mit 1:2. Gestaltete sich die Begegnung zunächst noch als recht ausgeglichenes Spiel, so nahm die Partei spätestens ab der zweiten Halbzeit mitunter recht turbulente Züge an: Konnte der Lienzinger Nicola Barbitta in der 52. Minute den Führungstreffer markieren, bevor Yusuf Koc zehn Minuten später die Kugel per 28-Meter-Freistoß im gegnerischen Netz versenkte.

Danach lag es an Niklas Bergtold, den Endstand zu markieren (71.), bevor 08-Schlussmann Karoly Ipacs nach einem ziemlich rüden Ellenbogencheck (75.) die rote Karte sah und folgerichtig vom Platz flog.

Im Vaihingen-Derby der Kreisklasse B7 Enz/Murr siegte der VfB auswärts ziemlich deutlich gegen die Spielgemeinschaft Roßwag/Mühlhausen mit 3:1. Gleich zwei Elfmeter gab es in der zweiten Halbzeit, wobei Sven Adamovic in der 75. Minute für die auswärtsstarke Siegesmannschaft verwandeln konnte. Einen goldenen Fuß in doppelter Hinsicht hatte VfB-Kicker Adam Juhasz, der sowohl in der 60. als auch in der 75. Minute traf.