nach oben
Wiedersehensfreude: In Heimsheim macht die zweite Black Forest-Classic-Fahrt für Oldtimer am Sonntag, 18. Juni, vor dem Schloss Station. Foto: Privat
Wiedersehensfreude: In Heimsheim macht die zweite Black Forest-Classic-Fahrt für Oldtimer am Sonntag, 18. Juni, vor dem Schloss Station. Foto: Privat
20.04.2017

Oldtimer-Fans freuen sich auf drei große Tage in der Region

Noch größer, noch interessanter und noch bedeutender soll bei ihrer zweiten Auflage eine Oldtimer-Rallye quer durch den Nordschwarzwald und den Kraichgau werden. Ein „atemberaubendes“ Erlebnis versprechen die Veranstalter, wenn vom 16. bis 18. Juni bis zu 90 Jahre alte Karossen durch den Enzkreis, den Kreis Calw und Pforzheim tuckern.

„Ein starkes Feld an Vorkriegsfahrzeugen, sowie viele internationale Teilnehmer werden bei der zweiten Black Forest Classic auch 2017 erwartet“, heißt es in einer Ankündigung des Organisationsteams um den Heimsheimer Klaus Prestel. Zu den Raritäten des rollenden Museums zählen ein Bentley Open Tourer von 1929, zwei Lagonda Le Mans von 1934 und ein Alvis Firefly von 1933. Nicht zu vergessen der belgische ehemalige Langstrecken-Rennfahrer Dirk Vermeersch in einem Fiat 124 Rallye GT. Auch sonst ist alles vertreten, was das Herz eines Oldtimer-Fans höher schlagen lässt: Alfa, Porsche, Mercedes, Opel, Ford, Austin Healey, Simca, Renault und Lancia.

Die Teilnehmer aus dem In- und Ausland gondeln dabei nicht einfach nur entspannt durch die Gegend, sondern müssen einige schwierige Aufgaben bewältigen. Stadtrundkurse, gesperrte Straßen, Bergrennstrecken und Nachtprüfungen machen den Rallye-Tross auf rund 650 Kilometer zu einer Sehenswürdigkeit für alle Auto-Nostalgie-Freunde.

Die Tagesrouten und Uhrzeiten, wann die Oldtimer wo sind, lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.