nach oben
Starker Auftritt: Dejan Dujakovic punktete für Kleinsteinbach/Singen sowohl gegen Mosbach als auch gegen Auggen. Foto: PZ-Archiv/Becker
Starker Auftritt: Dejan Dujakovic punktete für Kleinsteinbach/Singen sowohl gegen Mosbach als auch gegen Auggen. Foto: PZ-Archiv/Becker
29.11.2016

Optimale Ausbeute für Tischtennisspieler aus dem Kreis Pforzheim

Drei Spiele, sechs Punkte – mehr geht nicht. Die überregional aktiven Männerteams aus dem Kreis Pforzheim holten die Maximalausbeute. Eroberten Kleinsteinbach/Singens Männer dank zweier starker Auftritte in der Tischtennis-Badenliga Platz zwei, so meldete sich der TTC Dietlingen mit einem ungefährdeten 9:2-Erfolg bei der TG Söllingen im Kampf um den Titel in der Verbandsliga zurück.

TV Mosbach – TTG Kleinsteinbach/Singen 6:9. Nachdem die Gastgeber den besseren Start erwischt hatten und 4:2 führten, bog Hai Khanh Nguyen einen 0:2-Satzrückstand gegen Andreas Härle noch um, ehe Ilija Rajkovaca sowie Kevin Valentin im hinteren Paarkreuz ihre Überlegenheit ausspielten und die TTG auf Kurs brachten. Dejan Dujakovic erhöhte mit einer Galavorstellung gegen Heiko Wirkner auf 6:4. Zwar sorgten der ehemalige Doppelweltmeister Steffen Fetzner und Ivan Takac für das 6:6, doch ließ Michael Schweizers Antwort nicht lange auf sich warten. Diesen Vorsprung gaben die Pfinztäler nicht mehr aus der Hand. Valentin und Rajkovaca machten den Sack zu.

TTG Kleinsteinbach/Singen – TTV Auggen 9:1. Noch voller Adrenalin vom Vorabend stellte die TTG-Equipe gegen den mit dreifachem Ersatz angereisten Neuling aus Südbaden frühzeitig die Weichen. Daran vermochte auch Pierre Kolbingers Erfolg über Kenan Hrnic nichts zu ändern. Dujakovic (2), Nguyen, Schweizer, Valentin sowie Rajkovaca ließen ihren Gegenspielern keine Chance. „Momentan sind wir richtig gut drauf“, zollte Kapitän und Routinier Rajkovaca seiner Truppe Respekt. „Jetzt gilt es, uns auf das schwere Match in Ketsch vorzubereiten. Die spielen noch mit einem Zelluloidball, wir mit einem Plastikball. Das ist schon eine Umstellung“, weiß Rajkovaca. „Wir müssen uns im Training darauf einstellen“, so Kleinsteinbach/Singens Urgestein weiter.

TG Söllingen – TTC Dietlingen 2:9. Obwohl Virk/Bechtum gegen Mößner/Ruisch wie auch Mujdrica/Marinovic gegen Janson/Bühner Schwerstarbeit verrichten mussten, behielten sie jeweils in fünf Sätzen die Oberhand und legten damit den Grundstein für Dietlingens fünften Saisonsieg. Doll/Rosenow zogen zwar gegen Stößer/Endres den Kürzeren, doch erstickten Zvonko Marinovic und Denis Mujdrica aufkommende Zuversicht bei den Hausherren im Keim. Jürgen Doll baute die Führung gegen Markus Ruisch aus, ehe Oliver Virk und Jonathan Rosenow die Vorentscheidung gelang. Nach Söllingens zweitem Streich beendeten Dietlingens Mujdrica und Marinovic das Duell vorzeitig. „Jetzt haben wir gegen den Spitzenreiter aus Karlsdorf eine richtungsweisende Aufgabe vor der Brust“, sagte Virk und fügte mit Blick auf das enge Tabellenbild augenzwinkernd hinzu: „Noch ist alles offen.“