nach oben
11.04.2009

Ostergeschenk für den FC Nöttingen: Tabellenführer legt vier Eier ins Netz

Es gibt Spiele, die darf man verlieren. So zum Beispiel wenn man beim Tabellenführer antritt, der unangefochten und mit komfortablem Vorpsrung auf Rang eins liegt. So gesehen ist die 2:4-Niederlage des FC Nöttingen bei der SG Sonnenhof Großaspach kein Beinbruch.

Und mal ehrlich: Wer hätte schon mit einem Sieg der Nöttinger gerechnet, wo zuletzt doch irgendwie die Luft raus aus dem Team zu sein schien, weil nach unten alles klar und nach oben nicht mehr viel möglich war.

Am Ende der Ostersamstags-Begegnung in der Oberliga steht fest: Die SG Sonnenhof-Großaspach sonnt sich weiter auf dem ersten Platz der Oberliga und der FCN ist vom sechsten auf den siebten Rang abgerutscht. Alles halb so schlimm. Eben so, wie es zu erwarten war. Und trotzdem schade.

Denn in der Halbzeitpause sah es gar nicht so schlecht aus für die Nöttinger. Die SG ging mit Nicolo Mazzola in der 31. Minute mit 1:0 in Front. Nur sechs Minuten später aber hieß es durch Dejan Svjetlanovic 1:1. Wer jetzt auf eine Überraschung gehofft hatte, wurde in der 62. Minute enttäuscht. Fabian Aupperle markierte das 2:1, und Mazzola erhöhte in der 71. Minute auf 3:1.

Ganz aufgeben wollten sich die Nöttinger nicht, und so verdienten sie sich das 2:3 in der 82. Minute durch Cem Tatar. Alle kurzzeitigen Hoffnungen der FCN-Offiziellen und mitgereisten Fans auf ein spätes Tor zum Ausgleich schwanden endgültig, als Mazzola eine Minute nach dem Anschlusstreffer den 4:2-Endstand herstellte. Die Nöttinger hätten spätestens nach seinem zweiten Tor wissen müssen, dass Mazzola heute den Osterhasen spielen wollte. Fleißig war er und legte dem FCN gleich drei Eier ins Netz. Große Freude hatten die Nöttinger an dem Geschenk jedoch nicht.