KTV Straubenhardt

zur Dossierseite
Stolz präsentiert Thomas Taranu seinen Pokal für Platz drei in Schwäbisch Gmünd.  Foto: Rau
Stolz präsentiert Thomas Taranu seinen Pokal für Platz drei in Schwäbisch Gmünd. Foto: Rau

Platz drei für Thomas Taranu beim ersten Olympia-Test

Straubenhardt. Einen guten Start in die Olympiasaison erwischte Nationalturner Thomas Taranu. Bei der siebten Auflage des Nationalteamcups turnte sich der Schützling von KTV-Trainer Alexei Grigoriev in einem starken Teilnehmerfeld in der Einzelwertung auf einen glänzenden dritten Rang.

Anzeige

Den Mannschaftswettbewerb in der ausverkauften Sporthalle in Schwäbisch Gmünd gewann die von Philipp Boy angeführte Nationalmannschaft, vor einer DTL-Auswahl und einem Team, das den Namen des Deutschen Meister KTV Straubenhardt trug, in dem aber Taranu als einziger KTVler neben den Cottbusern Woitalla und Bretschneider sowie Talenten aus Chemnitz stand.

Der Wettkampf galt als erste Standortbestimmung im Olympiajahr. Am Ende konnte Thomas Taranu zufrieden sein. An seinem Paradegerät Ringe glänzte er mit der Höchstwertung (14,95 Punkte) und am Boden erzielte er mit 13,9 Punkte das drittbeste Ergebnis. Sein Sechskampfergebnis von 81,8 Punkten ist zwar noch ausbaufähig, insbesondere an Sprung und Pauschenpferd gibt es noch Luft nach oben. Doch es reichte im starken Teilnehmerfeld hinter Sebastian Krimmer und Eugen Spiridonov zu Platz drei.

Damit hat Thomas Taranu seine Olympiachance gewahrt. Denn hinter den vermutlich gesetzten Philipp Boy, Fabian Hambüchen und Marcel Nguyen wird es wahrscheinlich einen harten Kampf um die letzten zwei freien Plätze geben. cw

Autor: cw

25.04.2012

Weitere Artikel, Bilder und Videos zum Thema

Artikel teilen
Anzeige