nach oben
18.10.2016

Rollstuhlbasketballer starten erfolgreich in die neue Saison

Pforzheim. Die Jugendmannschaft des Para-Sport-Club Pforzheim hatte am vergangenen Wochenende den ersten Spieltag in der neuen Saison. Aufgrund des harten Vorbereitungs-Trainings mit diversen Leistungstests, welche auch die deutsche Nationalmannschaft ausübt, waren die Erwartungen von Trainerin Patricia Fritz an seine Rollstuhl-Basketballer hoch.

Der erste Gegner in dieser Partie der Landesliga Baden-Württemberg für das Pforzheimer Team war der PSC Karlsruhe II. Nach einem knappen Spielstand in der ersten Halbzeit musste sich die Mannschaft aus der Goldstadt dringend steigern. Dies tat sie auch. Am Ende konnte man sich dank der Topscorer Luca Holstein und Neueinsteiger Marc Reitenbach, welche jeweils 16 Punkte erzielten, souverän mit 49:33 durchsetzen.

Überraschung

Voll motiviert ging Pforzheim in das zweite Spiel gegen den Vizemeister FA Göppingen. Schon im ersten Viertel konnte man sehen, dass die Göppinger an diesem Tage gegen die Pforzheimer keine Chance hatten. Dies merkte man dann auch, als Pforzheim eine perfekte Defense spielte und mit 12:0 in Führung ging. Nach dem Ende der ersten Halbzeit führten die Pforzheimer klar mit 32:6. Auch im zweiten Durchgang ließ das PSC-Team nichts anbrennen und schaffte am Ende die große Überraschung. Man konnte den Gegner aus Göppingen klar mit 55:23 schlagen.

Entsprechend motiviert geht man in die Vorbereitung auf den nächsten Spieltag am 5. November gegen die Breisgau Baskets aus Freiburg und die Rolling Chocolate Heidelberg, gegen die das Pforzheimer Team im Wolfgang- Beh-Gedächtnisturnier mit einem Punkt verloren hatte.