nach oben
05.09.2011

SV Kickers Trainer Geigle: "Wir vergeigen zu viele Torchancen"

PZ-Redakteur Jerôme Nell sprach mit Jürgen Geigle, Trainer des Fußball-Landesligisten SV Kickers, über Ausfälle von Spielern, Ergebnisse und die kommenden Spiele.

Ihre Mannschaft hat nach der Fusion und dem Aufstieg in die Landesliga
ja bisher nicht schlecht gespielt. Nur die Ergebnisse stimmen nicht. Vier Spiele, zwei Punkte, Platz 13. Was fehlt zum ersten Sieg?
Geigle: Mit den Spielverläufen können wir tatsächlich zufrieden sein, wir waren in zwei Spielen knapp dran am Sieg, die anderen beiden haben wir nur knapp verloren. Beim 1:2 gegen Langensteinbach haben wir gerade einmal drei bis vier Chancen zugelassen, zwei davon hat der Gegner genutzt. Auf der anderen Seite erspielen wir uns viele Torchancen, vergeigen aber leider zu viele.

Die Ausfälle der beiden Stürmer Manuel Georgopoulos und Cem Tatar sind derzeit wohl nicht zu kompensieren?
Absolut. Manuel hat sich im ersten Spiel einen schweren Muskelfaserriss zugezogen. Es kam zu Einblutungen, die Schmerzen ziehen bis in den Brustbereich hoch. Er wird wohl noch fünf Wochen ausfallen. Und Cem kommt erst in anderthalb Wochen aus der Türkei zurück. Seine Schwester hat geheiratet. Bilal Yildiz spielt also quasi derzeit den
Alleinunterhalter.

Es warten zwei schwere Spiele gegen Flehingen und Reichenbach. Wie viele Punkte nimmt Ihr Team aus den beiden Partien mit?
Drei Punkte wären wünschenswert. Flehingen steht mit drei Punkten unter Druck und muss daheim auf Sieg spielen. Vielleicht kommt uns das entgegen. Gegen Spitzenreiter Reichenbach wird es ganz schwer. dom