nach oben
16.05.2008

Stimmen zur EM-Nominierung

Torhüter Timo Hildebrand (FC Valencia): „Ich bin überrascht, geschockt, auch irritiert. Klar bleibt mir jetzt nichts anderes übrig, als diese Entscheidung so hinzunehmen, wie sie ist. Und selbstverständlich muss ich sie auch akzeptieren. Aber verstehen oder gar nachvollziehen kann ich sie nicht. (...)

Ich werde gewiss eine Weile brauchen, bis ich diesen Rückschlag verarbeitet habe. Die Enttäuschung ist schon sehr groß, es schmerzt wie eine frische Fleischwunde. Aber es wird mich nicht daran hindern, weiter für meine Ziele zu kämpfen. Dieser Schlag wirft mich zurück, aber er haut mich nicht um.“
Torhüter Robert Enke (Hannover 96): „Ich bin fest davon ausgegangen, dass meine Leistung für die Teilnahme reichen sollte. Nach dem Anruf von Andy Köpke und der offiziellen Kaderbenennung bin ich aber doch sehr glücklich, nun tatsächlich dabei zu sein, weil ich bis zum heutigen Tage keinerlei hundertprozentige Sicherheit hatte. Für Timo Hildebrand tut es mir sehr leid. Ich hätte ihm die Teilnahme gegönnt und er hätte es sicherlich auch verdient gehabt, mitzufahren.“
Marko Marin (Borussia Mönchengladbach): „Mich hat Joachim Löw über die Nominierung informiert. Ich war sehr überrascht und konnte es zunächst kaum glauben. Jetzt freue ich mich erstmal auf die Tage auf Mallorca.“
Oliver Neuville (Borussia Mönchengladbach): „Für mich ist es ein fast perfektes Jahr. Ich habe mich sehr über die Nominierung gefreut. Aber man muss bedenken, dass noch drei Plätze gestrichen werden.“
Patrick Helmes (1. FC Köln): „Ich freue mich riesig über die Nominierung. Am Ende der Hinrunde war ich noch weit davon entfernt. Geil, dass ich dabei bin und zu dem 26-köpfigen Kader zähle. Im letzten Jahr habe ich noch nicht mal zu den besten 40 gehört. Ich habe ja immer gesagt, wenn ich meine Leistung für den FC bringe, kommt der Rest von ganz allein. Ohne meine Mannschaftskameraden hätte ich das aber nicht geschafft.“
Trainer Christoph Daum (1. FC Köln): „Joachim Löw hat ein klares Zeichen gesetzt, dass die überragenden Leistungen von Patrick Helmes auch bei ihm angekommen sind. Ich drücke Patrick die Daumen. Ich schätze seine Chancen hoch ein, weil er die Qualitäten im sportlichen und charakterlichen Bereich hat, die Löw und der Nationalmannschaft gut tun.“
Kevin Kuranyi (FC Schalke 04): „Ich bin überglücklich, dass ich bei der Europameisterschaft dabei bin. Für mich ist das Turnier die zweite EM, an der ich teilnehme. Ich hoffe, dass wir als Mannschaft den guten Eindruck aus der Qualifikation bestätigen können und eine gute EURO spielen.“
Torsten Frings (Werder Bremen): „Ich habe in diesem Jahr nicht viel gespielt. Deshalb freue ich mich, dass es weitergeht. Wenn alles passt, hat die Mannschaft das Zeug dazu, Europameister zu werden. Wir dürfen während des Turniers nur nicht zu viele Ausfälle haben.“
Tim Borowski (Werder Bremen): „Man macht sich im Vorfeld schon so seine Gedanken. Umso positiver ist es, wenn der Anruf kommt und man ist dabei. Ich bin natürlich happy. Zuletzt bin ich immer besser in Form gekommen.“
Mario Gomez (VfB Stuttgart): „Ich freue mich riesig, dass ich nominiert wurde. Es war sicher nicht die ganz große Überraschung, aber wenn man es dann erfährt, dass man zum Kader gehört, ist das ein unbeschreibliches Gefühl. Es war schon immer mein Traum, bei einem großen Turnier dabei zu sein. Natürlich würde ich mich freuen, wenn ich möglichst oft zum Zug käme, aber wir haben fünf tolle Stürmer im Team.“