nach oben
04.05.2009

Trainer der TuS Ellmendingen tritt zurück

ELLMENDINGEN. Völlig überraschend hat Thomas Guthmann als Trainer des A-Liga-Spitzenreiters TuS Ellmendingen das Handtuch geworfen. Nach der jüngsten 2:3-Niederlage beim 1. FC Engelsbrand gab er eine Stunde nach dem Schlusspfiff per Handy dem Vereinsvorsitzenden Klaus Kohtz seine Rücktritt bekannt.

„Ich vertrage die schlechten Spiele nicht mehr“, begründete der gesundheitlich angeschlagene Guthmann gestern seine Entscheidung gegenüber der PZ. Die Niederlage in Engelsbrand war die dritte in den letzten vier Spielen. Der Tabellenführer der Kreisklasse A 2 verspielte dadurch einen Acht-Punkte-Vorsprung in der Meisterschaft.

Guthmann will dem Verein dennoch erhalten bleiben. „Nur die Verantwortung über die Mannschaft gebe ich ab“, so der 53-Jährige. „Wir sind völlig überrascht“, kommentierte Klaus Kohtz die Entscheidung des Trainers. Der Druck unbedingt Meister zu werden sei groß, so der TuS-Vorsitzende. Für die verbleibenden fünf Spiele werde der Verein nun eine interne Lösung finden.