nach oben
Die marode Tribüne im Stadion Brötzinger Tal soll abgerissen werden. Wann dies der Fall ist und was danach geschieht, steht derzeit in den Sternen. Foto: Ketterl
Die marode Tribüne im Stadion Brötzinger Tal soll abgerissen werden. Wann dies der Fall ist und was danach geschieht, steht derzeit in den Sternen. Foto: Ketterl
29.11.2016

Tribünen-Neubau: 1. CfR Pforzheim will keine Zeit verlieren

Pforzheim. Bei der Bürgermeisterrunde im Pforzheimer Rathaus ging es am Dienstag unter anderem um den Ausbau des Stadions im Brötzinger Tal, insbesondere um die neue Tribüne. Die vom CfR Pforzheim bei der jüngsten Hauptversammlung vorgeschlagene Alternativplanung stieß dabei bei allen Beteiligten auf grundsätzlich positive Resonanz, wie Sportbürgermeisterin Monika Müller auf Anfrage mitteilt. Weil aber noch baurechtliche und Zuschussfragen zu klären seien, die in die Vorlage einfließen müssen, könne der Gemeinderat nicht mehr in diesem Jahr darüber beraten.

Dies solle dann in der ersten Sitzung 2017, am 21. Februar, geschehen. „In den Haushaltsberatungen werden wir die Planungen nebst Kostenschätzung bereits behandeln, da ja entsprechende Mittel bereitgestellt werden müssen“, betont Müller. Beim CfR hatte man gehofft, dass der Gemeinderat noch 2016 grünes Licht gibt. Vorstandsvorsitzender Markus Geiser ist trotzdem froh, dass die neuen Pläne in der Bürgermeisterriege Zustimmung finden. Der Alternativvorschlag des CfR sieht vor, dass die Tribüne getrennt vom Funktionsgebäude erstellt wird. Dadurch könne man Kosten sparen.

Um den Zeitverlust in Grenzen zu halten regt Geiser an, dass man den Bauantrag schon in diesem Jahr einreicht und parallel bearbeitet. Bürgermeisterin Monika Müller will am Donnerstag auf der Sitzung des Sportausschusses (17.00 Uhr) über das Thema informieren.