nach oben
Schussgewaltig und dribbelstark: Dirk Prediger gehörte stets zu den Leistungsträgern beim CfR. In der neuen Saison wirbelt er für den SSV Reutlingen. Foto: Hennrich
Schussgewaltig und dribbelstark: Dirk Prediger gehörte stets zu den Leistungsträgern beim CfR. In der neuen Saison wirbelt er für den SSV Reutlingen. Foto: Hennrich
20.05.2017

Viele späte Tore: 1. CfR Pforzheim verliert beim SSV Reutlingen

Im letzten Spiel der Oberliga-Saison, in dem man besser bis zum Schluss im Stadion geblieben, weil man sonst etliche Tore verpasst hätte, zog der 1. CfR Pforzheim beim SSV Reutlingen den Kürzeren.

Das war die Ausgangslage: Der 1. CfR Pforzheim klettert als Tabellensechster selbst bei einem Sieg im letzten Oberliga-Saisonspiel keinen Platz mehr nach vorne und bleibt bei einer Niederlage auf einem einstelligen Tabellenplatz. Mit einem Punktgewinn wäre Reutlingen von allen Abstiegsängsten befreit. Am Ende siegte der SSV mit 4:2.

Und so machte der SSV früh Druck. Nach dem 1:0 in der 12. Minute erzwangen sich die Reutlinger Feldvorteile. Dann aber segelte ein Freistoß hoch in den SSV-Strafraum. Völlig unbedrängt köpfte Marc Mägerle in der 33. Minute das Tor zum 1:1-Ausgleich.

Nach der Pause dann konnte der SSV in der 53. Minute erneut in Führung gehen. Doch das war zunächst nicht der Startschuss für ein dominantes Reutlinger Spiel, sondern der Beginn eines druckvolleren Pforzheimer Auftretens. Dann jedoch fiel eine Viertelstunde vor Schluss, als das Spiel doch wieder etwas dahinplätscherte, das 3:0 für den SSV. Der CfR war danach zu weit vom erneuten Ausgleich entfernt, der SSV zu sehr im Motivationshoch als dass es noch eine Überraschung hätte geben können. So sah es zumindest bis zur 83. Minute aus, als Salvatore Tommasi plötzlich der anschlusstreffer gelang. Doch der Pforzheimer Jubel war schnell verhallt, denn nur wenige Sekunden später hieß es 4:2 für SSV. Ein verrücktes Spiel mit vielen späten Toren. 

Jetzt warten die CfR-Fans sicherlich schon ganz gespannt auf die Bekanntgabe des neuen Trainers. Teo Rus stand heute zum letzten Mal als Coach der Pforzheimer an der Seitenlinie. Wer ihn ersetzen soll, ist noch ein Geheimnis. Insgesamt verlief die Saison für den CfR gar nicht so schlecht, auch wenn man in der Rückrunde den Anschluss an die Oberliga-Tabellenspitze verloren hat. Bleibt abzuwarten, welche Ziele sich der CfR mit dem neuen Trainer setzen wird und wie sich das entwickelt.

Alle Tore, alle Höhepunkte, alle Spieler, Videoszenen und vuieles mehr gibt es im Spielbericht auf fupa.net.

Hier geht es zu den lokalen Fußball-Tabellen.

***