Sternenfels

 
1 | 2 | 3 | 4 | ... | 21

Jahr für Jahr werden Hausbesitzer über die Grundsteuer zur Kasse gebeten. Gemeinden steuern die Höhe der Einnahmen über den Hebesatz. Foto: Patrick Pleul/dpa
Region+

Grundsteuervergleich im Enzkreis: Das Heim ist lieb – und teuer

Enzkreis. Schafffe, schaffe, Häusle bauen“ – so das Motto der fleißigen Schwaben. Doch steht das Häusle erst, kehrt keineswegs Ruhe ein. Nicht nur, dass es an so einem Eigenheim ständig etwas zu tun gibt. So ein Haus kostet auch jährlich Geld. Unter anderem die Grundsteuer. Wie tief man für sein Grundstück allerdings Jahr für Jahr in die Tasche greifen muss, ist auch davon abhängig, in welcher Gemeinde die Immobilie steht. So gehört Pforzheim eher zu den teuren Pflastern. ... mehr

Mühlacker

Nach Hornauer-Rücktritt: Neuer Wahltermin im September denkbar

Sternenfels. Die Sternenfelser Bürgermeisterin Sigrid Hornauer ist noch bis Mitte Juni krankgeschrieben. Das bestätigt das Rathaus. In der ersten Hälfte des Monats Juni soll Hornauer außerdem die Bestätigung für ihre Entlassung zum 30. Juni enthalten, so der Amtsleiter der Kommunalaufsicht des Enzkreises, Markus Rudisile. ... mehr

Jahr für Jahr werden Hausbesitzer über die Grundsteuer zur Kasse gebeten. Gemeinden steuern die Höhe der Einnahmen über den Hebesatz. Foto: Patrick Pleul/dpa
Mühlacker

Grundsteuervergleich im Enzkreis: Das Heim ist lieb – und teuer

Enzkreis. „Schafffe, schaffe, Häusle bauen“ – so das Motto der fleißigen Schwaben. Doch steht das Häusle erst, kehrt keineswegs Ruhe ein. Nicht nur, dass es an so einem Eigenheim ständig etwas zu tun gibt. So ein Haus kostet auch jährlich Geld. Unter anderem die Grundsteuer. ... mehr

Wann kann ein Bürgermeister in den Ruhestand und wie hoch fallen dann seine Bezüge aus? Diese Fragen  können nicht pauschal beantwortet werden und fallen von Fall zu Fall unterschiedlich aus.  Oliver Berg/dpa
Region+

Ruhestand und Bezüge: So machen Rathaus-Chefs Schluss

Gesundheitliche Gründe hatte Sigrid Hornauer genannt, als sie den Gemeinderäten kürzlich in einer E-Mail mitteilte, dass sie nicht mehr länger Bürgermeisterin in Sternenfels sein möchte. Allerdings macht sie keine Dienstunfähigkeit für den Weg aus dem Amt geltend, sondern hat schlicht und einfach um ihre Entlassung zum 30. Juni gebeten (PZ berichtete). Rechtlich betrachtet befindet sich die 49-Jährige allerdings bereits seit vergangenem Jahr im Ruhestand. ... mehr

Wann kann ein Bürgermeister in den Ruhestand und wie hoch fallen dann seine Bezüge aus? Diese Fragen  können nicht pauschal beantwortet werden und fallen von Fall zu Fall unterschiedlich aus.  Oliver Berg/dpa
Mühlacker

Ruhestand und Bezüge: So machen Rathaus-Chefs Schluss

Gesundheitliche Gründe hatte Sigrid Hornauer genannt, als sie den Gemeinderäten kürzlich in einer E-Mail mitteilte, dass sie nicht mehr länger Bürgermeisterin in Sternenfels sein möchte. Allerdings macht sie keine Dienstunfähigkeit für den Weg aus dem Amt geltend, sondern hat schlicht und einfach um ihre Entlassung zum 30. Juni gebeten (PZ berichtete). Rechtlich betrachtet befindet sich die 49-Jährige allerdings bereits seit vergangenem Jahr im Ruhestand. ... mehr

Um Zuschüsse für die Ansiedlung neuer Firmen zu bekommen, ist Ölbronn-Dürrn (links) nicht ländlich genug. Anders sieht dies in Sternenfels (rechts) aus. Fotos: Lutz/PZ-Archiv
Region+

Ölbronn-Dürrn kein ländlicher Raum, Sternenfels schon: PZ erklärt, warum

Ölbronn-Dürrn. Ölbronn-Dürrn, das selbsternannte „Ländle im Kleinformat“, ist gar nicht so ländlich, wie man glauben könnte. Zumindest dann nicht, wenn man der offiziellen Lesart des Landesentwicklungsplans folgt. Der rechnet die 3500-Seelen-Gemeinde, die aus dem badischen Dürrn und dem württembergischen Teilort Ölbronn besteht, nämlich der Randzone um den Verdichtungsraum Karlsruhe/Pforzheim zu. Ländlichen Raum gibt es dieser Einteilung nach im Enzkreis einzig und alleine in Sternenfels. ... mehr

Um Zuschüsse für die Ansiedlung neuer Firmen zu bekommen, ist Ölbronn-Dürrn (links) nicht ländlich genug. Anders sieht dies in Sternenfels (rechts) aus. Fotos: Lutz/PZ-Archiv
Region

Ölbronn-Dürrn ist kein ländlicher Raum, Sternenfels schon: Die PZ erklärt warum

Ölbronn-Dürrn, das selbsternannte „Ländle im Kleinformat“, ist gar nicht so ländlich, wie man glauben könnte. Zumindest dann nicht, wenn man der offiziellen Lesart des Landesentwicklungsplans folgt. Der rechnet die 3500-Seelen-Gemeinde, die aus dem badischen Dürrn und dem württembergischen Teilort Ölbronn besteht, nämlich der Randzone um den Verdichtungsraum Karlsruhe/Pforzheim zu. Ländlichen Raum gibt es dieser Einteilung nach im Enzkreis einzig und alleine in Sternenfels. ... mehr

Hat vor rund zwei Wochen ihren Rücktritt erklärt: die Sternenfelser Bürgermeisterin Sigrid Hornauer. Foto: PZ-Archiv
Mühlacker

Enzkreis will Rückzugswunsch von Bürgermeisterin Hornauer erfüllen

Sternenfels. Wie geht es in Sternenfels nach Sigrid Hornauers angekündigtem Rückzug weiter? Für eine Antwort auf diese Frage fehlte bislang Klarheit darüber, wie die Bürgermeisterin ihren Abschied plant. Jetzt weiß man darüber bei der Kommunalaufsicht des Enzkreises mehr. Auf Anfrage bestätigte Kommunalamtsleiter Markus Rudisile, dass die Rathauschefin einen Antrag auf Entlassung aus dem Beamtenverhältnis zum 30. Juni gestellt habe. „Wir werden diesem Antrag stattgeben“, meint Rudisile. ... mehr

Der Arbeitskreis Wegepaten hat sich zur zweiten Sitzung im Sitzungssaal des Sternenfelser Rathaus getroffen. Foto: Michael Roller
Mühlacker

Ehrenamtliche pflegen die Wanderwege in Sternenfels

Sternenfels. Den Zustand der Wanderwege hat ihn Sternenfels eine Gruppe von Ehrenamtlichen in den Blick genommen. 15 Wegepaten haben sich gemeldet, um für die Strecken rund um Sternenfels tätig zu werden. ... mehr

Wie es in Sternenfels nach dem Rücktritt von Bürgermeisterin Sigrid Hornauer weitergeht, interessiert die Bürger, die am Donnerstagabend zur Gemeinderatssitzung gekommen sind. Fotos: Fotomoment
Mühlacker

Viele Sternenfelser sind unzufrieden

Sternenfels. Sie werden sicher nicht wegen einiger Bebauungsplan-Angelegenheiten und Auftragsvergaben für Tiefbauarbeiten zur Gemeinderatssitzung ins Telegis gekommen sein, die rund 35 Bürger aus Sternenfels und Diefenbach. Eher dürften sie auf Neuigkeiten darüber aus gewesen sein, wie es weitergeht an der Rathaus-Spitze unterm Schlossbergturm. ... mehr

Siegrid Hornauer, Bürgermeisterin in Sternenfels,  tritt zurück. Foto: PZ-Archiv
Mühlacker

Bürgermeisterin Sigrid Hornauer will ihr Amt niederlegen

Sternenfels. Die Sternenfelser Bürgermeisterin Sigrid Hornauer will aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten. Das war für uns alle überraschend. Fast ein Schock“, erklärt der stellvertretende Bürgermeister von Sternenfels Klaus Riekert. ... mehr

Ein Prosit auf die Oechsle-Weine: Citymanager Rüdiger Fricke, die Winzer Philipp Plag, Christian Häußermann und Martin Fischer sowie Wirte-Sprecher Frank Daudert (von links). Erb
Pforzheim+

So süffig wird das OechsleFest

Zwei Stunden lang haben sie geschnuppert, geschlotzt, geschlürft und gefachsimpelt. Die PZ saß mit am Tisch, als Wirte und Winzer Montagnachmittag im Gündelbacher Weingut Sonnenhof Gold, Rubin und Rosé kürten. Chef-Gastronom Frank Daudert sprach von einer richtungsweisenden Entscheidung für das gesamte OechsleFest. Was die kultigen Tropfen dieser Saison ausmacht, verrät die „Pforzheimer Zeitung“ bereits drei Monate vor der 30. Auflage des beliebten Treffs für Freunde guter Weine auf dem Marktplatz. ... mehr

Geehrt wurden bei einer feierlichen Veranstaltung im Nieferner Ameliussaal zahlreiche langjährige Mitglieder der IG Metall Pforzheim. Foro: Tilo Keller
Region+

Mit Liste der Geehrten: Jubilarehrung der IG Metall

Niefern-Öschelbronn. Die IG Metall Pforzheim hat in diesem Jahr mit Gottfried Siebert aus Neuenbürg und Karl Windpassinger aus Mühlacker zwei Mitglieder ehren können, die bereits vor 70 Jahren eingetreten sind (die PZ berichtete). Da sich am 8. Mai das Ende des Zweiten Weltkrieges gleichfalls zum 70. Mal jährte, war dies der Anlass, die Mitgliederehrung auf diesen Jahrestag zu legen. Geehrt wurden bei der feierlichen Veranstaltung im Nieferner Ameliussaal aber auch Mitglieder, die seit 60, 50 und 40 Jahren dabei sind. ... mehr

Bei der Weintour der Weingärtner des westlichen Strombergs im Rahmen der landesweiten Aktion „Gläserne Produktion“ war wie hier bei der Diefenbacher Weingärtnergenossenschaft für gute Laune bei den Gästen gesorgt. Bischoff-Krappel
Mühlacker

Weintour der Weingärtner des westlichen Strombergs auch in diesem Jahr ein Erfolg

Kann man den Muttertag schöner verbringen, als bei herrlichem Frühlingswetter in idyllischer Umgebung ein Glas Wein zu genießen? Im Rahmen der landesweiten Aktion „Gläserne Produktion“ hatten die Verantwortlichen der „Weinkultur Westlicher Stromberg“ bereits zum siebten Mal eine Tour durch die Weindörfer des westlichen Strombergs initiiert. ... mehr

Mühlacker

Oberderdingen: Ausbildungsbörse mit breitem Spektrum lockt viele Besucher an

Von der Ausbildung zur Kindergärtnerin über eine Lehre bei der Bank bis zur Arbeit als Landschaftsgärtner: Bei der zwölften interkommunalen Ausbildungsbörse der Gemeinden Oberderdingen, Sulzfeld, Kürnbach, Sternenfels und Zaisenhausen war für jeden etwas geboten. 41 Aussteller informierten am Samstag in der Aschingerhalle in Oberderdingen über Ausbildung und Beruf. ... mehr

 
1 | 2 | 3 | 4 | ... | 21