nach oben
20.05.2017

1800 Menschen sitzen nach Erdrutsch in Indien fest

Neu Delhi (dpa) - Ein Erdrutsch hat im Norden Indiens die Zufahrtsstraße zu einem wichtigen Hindu-Tempel blockiert. Etwa 1800 Menschen, unter ihnen viele Pilger, sitzen daher fest, wie die Behörden im Bundesstaat Uttarakhand mitteilten. Starke Regenfälle hatten den Erdrutsch beim Badrinath-Tempel ausgelöst. Die Straße solle im Laufe des Tages wieder freigeräumt sein, sagte ein Beamter am Ort des Geschehens. Helfer verteilten Wasser und Essen an in ihren Fahrzeugen festsitzende Menschen.