nach oben
19.10.2016

Europa und Russland zittern um Erfolg von Marslandung

Moskau (dpa) - Raumfahrt-Krimi auf dem Mars: Für eine mit Spannung erwartete erfolgreiche Landung einer Sonde auf dem Roten Planeten haben Europa und Russland noch keine Bestätigung erhalten. «Wir haben noch Hoffnung und bekommen hoffentlich klarere Ergebnisse in der Nacht», sagte Esa-Chef Jan Wörner im Kontrollzentrum in Darmstadt. Bis zum späteren Abend lagen noch keine exakten Daten des Testlandemoduls vor, aus denen die Wissenschaftler auf einen Erfolg der historischen Mission schließen konnten. Mit der europäisch-russischen Kooperation wollen Forscher von Esa und ihrem Partner Roskosmos nach Spuren von Leben auf dem Mars suchen.