nach oben
17.10.2016

Explosion und Feuerinferno: Mindestens ein Toter bei BASF

Ludwigshafen (dpa) - Mindestens ein Toter, mehrere Verletzte und Vermisste und ein hoher, noch nicht absehbarer Sachschaden - das ist die vorläufige Bilanz einer gewaltigen Explosion und mehrerer Brände auf dem Gelände des Chemieriesen BASF in Ludwigshafen. Bei dem Getöteten handelt es sich um einen Mitarbeiter. Außerdem werden sechs Menschen noch immer vermisst. Messungen in der Luft und am Boden ergaben lauf BASF keine erhöhten Werte gefährlicher Stoffe. Die Ursache für die Explosion im Landeshafen Nord ist weiter unklar.