nach oben
20.03.2017

Röttgen: Debatte über Verteidigungsausgaben kein Wahlkampfthema

Berlin (dpa) - CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat im Streit über die Erhöhung der Verteidigungsausgaben Außenminister Sigmar Gabriel kritisiert. «Die SPD und besonders der Außenminister sollten dieses Thema nicht als innenpolitisches Wahlkampfthema nutzen», sagte der Außenexperte der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung.» Gabriel hält die Zusage Deutschlands, das Nato-Ziel einzuhalten und bis 2024 zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung auszugeben, für unrealistisch. Kanzlerin Angela Merkel hatte das Zwei-Prozent-Ziel bei ihrem Treffen mit US-Präsident Donald Trump bekräftigt.