nach oben
17.10.2016

Unabhängige Experten sollen Pannen im Fall Al-Bakr untersuchen

Dresden (dpa) - Vier unabhängige Experten sollen die Umstände bei der Fahndung nach dem Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr und seinem späteren Suizid untersuchen. Wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr, stehen die Mitglieder der Expertenkommission aber noch nicht fest. Sie sollen über möglichst große Erfahrungen bei Ermittlungen im Zusammenhang mit internationalem Terror verfügen. Die Kommission soll demnach für die Staatsregierung einen schriftlichen Bericht über den gesamten Fall erarbeiten. Die sächsische Regierung war nach dem Tod Al-Bakrs heftig kritisiert worden.