"Unbroken": Angelina Jolie in Berlin

Großer Applaus für "La Jolie" am Potsdamer Platz in Berlin. Der Hollywood-Star stellt seine zweite Regiearbeit "Unbroken" vor, die wahre Geschichte des US-Leichtathleten Louis Zamperini, der im zweiten Weltkrieg als Bomber-Pilot über dem Pazifik abgeschossen wurde und in japanische Kriegsgefangenschaft geriet. Im Januar kommt der Film in Deutschland in die Kinos.O-Ton Angelina Jolie, Regisseurin von "Unbroken": "Die Geschichte ist schwierig zu erzählen und je schöner, verblüffender wir sie für das Publikum machen können, umso mehr wird sie angenommen werden. Es gibt sehr viel Brutalität abseits der Kamera, viel findet im Schatten statt, wir sind diesen schmalen Grat gegangen, weil auch junge Leute den Film sehen sollen."Jolie hat Zamperini den fertigen Film noch zeigen können, im Krankenhaus, kurz bevor der Veteran im vergangenen Sommer hoch betagt starb. Die Begegnung hat sie beeindruckt.O-Ton Angelina Jolie, Regisseurin von "Unbroken":"Was Louis mir gezeigt hat, ist jede Herausforderung, die vor ei nem liegt zu sehen und anzunehmen. Es ist deine eigene Entscheidung, härter und besser zu arbeiten und das Beste zu geben." Zamperini nahm an den Olympischen Spielen 1936 in Berlin teil, auch Jolie hat eine besondere Beziehung zu der deutschen Hauptstadt.O-Ton Angelina Jolie, Regisseurin von "Unbroken":"Ich bin sehr froh, in Berlin zu sein, meine Kinder sind gerade im Museum und auch sehr glücklich. Sie wissen ja, meine Familie liebt es, hier zu sein. Ich hasse es, dass meine Zeit auf diesen Presse-Reisen immer so kurz ist, sie geht so schnell vorbei aber hoffentlich komme ich bald mit mehr Zeit wieder."Na dann, mach's jut Angelina, bis denne.
Weitere Videos
  • Anzeige