Vom Feriendomizil zur Flüchtlingsunterkunft

Sie sehen aus wie Urlauber - aber freiwillig sind sie nicht hier. Der ukrainische Urlaubsort Sjedowe ist zu einem Zufluchtsort für Flüchtlinge geworden. Aus Angst vor den Kämpfen, verlassen immer mehr Menschen ihre Heimat in der Ost-Ukraine. O-Ton Swetlana, ist vor einer Woche aus Donezk geflohen:"Wir konnten zwei Nächte lang nicht schlafen. Wir haben Tag und Nacht Bombeneinschläge gehört. Wir wollten am Leben bleiben. Wir haben uns selbst gerettet."Sjedowe liegt am Asowschen Meer, etwa 150 Kilometer südlich von Donezk. Normalerweise machen hier Minenarbeiter Urlaub. Nun leben hier mehr als tausend Flüchtlinge. Es gibt kaum noch freie Betten - dennoch werden weitere erwartet.O-Ton Julia, ist seit Wochen auf der Flucht:"Etwa die Hälfte der Leute sind mit mir geflohen; auch die mit kleinen Kindern. Inzwischen sind sicher noch mehr auf der Flucht. Nur alte Menschen und solche, die wirklich nicht weg können, sind wohl zuückgeblieben. Ich habe nur durch Zufall von diesem Zufluchtsort hier gehört."Aus der Ferne hört man auch in Sjedowe noch die Bombeneinschläge - ein Ende der Kämpfe ist nicht abzusehen.
Weitere Videos
  • Anzeige