nach oben
23.07.2009

Aufrüttler und Impulsgeber - PZ-Redakteur Gerd Lache zum IHK-Sommerempfang

Selters statt Sekt – das ist das Diktat in schlechten Zeiten wie diesen. Konkret: Viele Unternehmen der Region Nordschwarzwald müssen derzeit kräftig auf die Kostenbremse treten, um den wirtschaftlichen Durchhänger überstehen zu können.

Deshalb war es gut, dass die Industrie- und Handelskammer als das Rathaus der Wirtschaft mit gutem Beispiel voran ging und ihren Jahresempfang in angemessenem, aber dennoch bescheidenem Rahmen veranstaltet hat. Das Pforzheimer IHK-Gebäude ist ohnehin nicht die schlechteste Adresse für das Zusammentreffen von Unternehmern und Managern aus der Region zwischen Freudenstadt und Mühlacker.

Gut war ebenso, dass der IHK-Präsident trotz wirtschaftlich schlechter Zeit nicht ins Lamentieren verfiel , sondern – ganz im Gegenteil – sich ganz auf die Vorwärtsstrategie konzentrierte. Wo liegen die Stärken der Unternehmen in der Region? Wie können die Unternehmen diese Stärken für sich nutzen? Welche kommunalen Rahmenbedingungen sind für erfolgreiches Wirtschaften notwendig? Fragen wie diese zu stellen und zu beantworten ist allemal wichtiger, als das Lecken von Wunden. Insofern waren der IHK-Jahresempfang und die Rede des Präsidenten ein wichtiger Aufmunterer und Impulsgeber für die derzeit gebeutelte Wirtschaft der Region – trotz Selters statt Sekt.