nach oben
02.03.2009

Brauhaus kauft Palmbräu

EPPINGEN/PFORZHEIM. Die Privatbrauerei Palmbräu hat einen neuen Besitzer. Das Brauhaus Pforzheim hat Grundstück, Immobilien, Inventar, Leergut und Vorräte des insolventen Eppinger Unternehmens erworben.

Die Rede ist von einem Kaufpreis in Höhe von einer Million Euro. Die neue Firma heißt Eppinger Brauhaus zur Palme. „Das ist eine Rettung für das Unternehmen“, freute sich Insolvenzverwalter Karl-Heinz Branz. „Wir werden den Betrieb zum 1. April übernehmen“, kündigte Brauhaus-Geschäftsführer Wolfgang Scheidtweiler an.

Ob es eine kleine oder große Lösung für Palmbräu gibt, hänge von den Gesprächen über die Markenrechte ab, die Scheidtweiler mit dem Chef des bisherigen Palmbräu-Hauptgesellschafters Welde, Hans Spielmann, führt (die PZ berichtete). Auf jeden Fall werde in Eppingen weiterhin Bier gebraut. Falls das Pforzheimer Unternehmen auch die Palmbräu-Markenrechte erhält, soll die 1835 gegründete Kraichgauer Traditionsbrauerei mit 16 Mitarbeitern fortgeführt werden.