Die Sparkasse Pforzheim Calw präsentiert mit den "Glanzlichtern der Wirtschaft" die Vorzeigefirmen der Region in einer Ausstellung im Pforzheimer Sparkassenhaus. © Ketterl
14.07.2012

Ein Leucht-Turm voller Glanzlichter in der Sparkasse

Selbst im eigenen Haus war die Skepsis da, ob es wohl ein Erfolg wird. Das hat Sparkassen-Chef Herbert Müller unumwunden eingeräumt bei der Eröffnung der Ausstellung „Glanzlichter der Wirtschaft“ am Samstagmorgen um 10 Uhr auf der Bühne vor den Schmuckwelten.

Bildergalerie: Impressionen von der Glanzlichter-Präsentation

Zu dem Moment konnte er schon sicher sein, dass es definitiv kein Flop wird. 100 der namhaftesten Firmen aus dem Raum Pforzheim hatten von der Sparkasse Pforzheim-Calw nicht nur das Gütesiegel erhalten, ein Glanzlicht der regionalen Wirtschaft zu sein, sie waren auch der Einladung gefolgt, sich im Sparkassenhaus zu präsentieren. Trotz der Terminlast des Wochenende, dem Sommerempfang der Industrie- und Handelskammer am Vortag in Nagold, trotz Gruschtelmarkt und Sommerlounge und eigentlich einem Wochenende im Hochsommer mit der für jeden Veranstalter drohenden Gefahr besten Badewettters.

Besucher dicht gedrängt

Bildergalerie: Die PZ bei den Glanzlichtern der Wirtschaft

Was Müller bei der Eröffnung nicht wissen konnte: Dass die „Glanzlichter“ auch bei der breiten Öffentlichkeit so ein Erfolg werden würden. Dicht gedrängt schoben sich die im Tagesverlauf insgesamt rund 2500 Besucher durch die fünf Bereiche, in denen die Firmenstände nach den Themen „Technologie“, „Gesellschaftliches Engagement“, „Sozialkompetenz“, „Unternehmensethik“ und Ökologie“ gruppiert worden waren – die Kundenhalle, die zwei oberen Etagen im Sparkassenturm, die Immobilienabteilung und der hintere Bereich der Schmuckwelten. Dort bekamen sie eine Leistungspalette der regionalen Wirtschaft geboten, die für viele der Besucher eine echte Überraschung darstellte. „Keiner weiß, was unsere Firmen in der Region alles zu bieten haben“, hatte Herbert Müller bereits zu Eröffnung gesagt und darauf hingewiesen, dass dies oft genug auch für die Betriebe selbst gelte: Unlängst habe er mitbekommen, wie sich Firmen aus der Region auf der Reise der Sparkassen-Delegation nach Ostasien kennenlernten. „Man muss nach Vietnam gehen, um zu schauen, was hier passiert“, folgerte der Sparkassenchef. Auch um dies zu ändern, war die „Glanzlichter“-Ausstellung konzipiert worden. Denn: „Wir brauchen uns nicht zu verstecken zwischen den Regionen Karlsruhe und Stuttgart.“

Ganz im Gegenteil: Die Firmen aus dem Nordschwarzald wollen sich präsentieren, wollen zeigen, was sie drauf haben. Dabei geht es vielen längst nicht so sehr darum, Kunden zu gewinnen als eher Mitarbeiter. „Uns fehlen Fachkräfte“, sagt Ulrike Brandauer, die bei Pforzheims Vorzeigefirma Witzenmann für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist und am Samstag persönlich möglichen künftigen Lehrlingen unter anderem erklärte, welche Aufgabe ein Witzenmann-Schlauch in einem Verbrennungsmotor übernimmt.

Aus Schrott wird Gold

Andere wie das Pforzheimer Recycling-Unternehmen Weick nutzten die Möglichkeit, „das Image der Branche zu heben“. Metall-Recycling habe eben längst nichts mehr mit dem klassischen Schrottplatz zu tun, sagte Geschäftsführer Roman Schweitzer.

Es gehe zum Beispiel darum, Edelmetallanteile herauszuarbeiten. Mit einem modernen Messgerät demonstrierte der Weick-Stand, beispielsweise den Goldanteil im Ehering messen zu können, aber eben auch den Anteil an Gold und Silber in kleinen Metallteilen, die als solche für die großen Gold- und Silberscheideanstalten zu klein sind.

Es steckt viel Gold in der regionalen Wirtschaft, auch und gerade dort, wo sich der Glanz nicht auf den ersten Blick darstellt. Pforzheims Erster Bürgermeister Roger Heidt, ein äußerst erfahrener Marketing-Mann, der wie Landrat Karl Röckinger zu den ersten Besuchern der Ausstellung zählte, zog ein beeindrucktes Fazit: „Eine tolle Sache“, fand er, „jetzt müssen wir das nur noch auf Englisch veröffentlichen. dann ist es die beste Wirtschaftsförderung, die es gibt.“

Real
16.07.2012
Ein Leucht-Turm voller Glanzlichter in der Sparkasse

Wie werden wohl diese teuren Einrichtungen bezahlt... Hmmm :-) mehr...

Moralist
16.07.2012
Ein Leucht-Turm voller Glanzlichter in der Sparkasse

[QUOTE=Real;129586]Wie werden wohl diese teuren Einrichtungen bezahlt... Hmmm :-)[/QUOTE] Irreal!!! Einen duemmeren Kommentar zu der Veranstaltung kann man sich kaum vorstellen. Die einzig moegliche Steigerung waere noch, die Kosten in Kaesten Bier fuer die kein-Bock-auf-Arbeit Fraktion der Hartzis umzurechnen. mehr...