nach oben
Finanzassistent Simon Glöckner von der Volksbank Pforzheim führt PZ-Redakteurin Nina Giesecke durch die Erlebnis-Ausstellung rund rum Finanzthemen. Die kleinen blauen Bälle stehen symbolisch für das Startkapital beim Geld anlegen. Foto: Dietz
Finanzassistent Simon Glöckner von der Volksbank Pforzheim führt PZ-Redakteurin Nina Giesecke durch die Erlebnis-Ausstellung rund rum Finanzthemen. Die kleinen blauen Bälle stehen symbolisch für das Startkapital beim Geld anlegen. Foto: Dietz
10.03.2017

Ninas Ding: Zitternder Knüppel und blaue Bälle - so funktioniert die Finanzwelt

Pforzheim. Behutsam lege ich meine Hand auf den runden Schaltknüppel. Er fängt sofort ganz heftig an zu wackeln und ich erschrecke – „aber so ist das eben auf dem Aktienmarkt“, beruhigt mich Simon Glöckner. „Hier gibt es Schwankungen. Man muss also Durchhaltevermögen beweisen, um ans Ziel zu kommen“, so der 22-Jährige weiter. Obwohl der Schaltknüppel wackelt wie ein Kuhschwanz, bleibe ich standhaft, so wie mir der Finanzassistent von der Volksbank Pforzheim rät.

Ninas Ding: Die Finanzwelt einfach erklärt

Er steht mir auf meinem Weg durch eine Erlebnisausstellung im VolksbankHaus zur Seite, die den Titel „Finanzthemen beGREIFEN“ trägt – und das kann ich hier im wahrsten Sinne des Wortes. Denn was sich zunächst ziemlich komplex anhört, entpuppt sich schnell als kinderleicht. Überall gibt es etwas anzufassen oder auszuprobieren – genau das Richtige für mich. Gleich zu Beginn bekomme ich einen kleinen blauen Ball in die Hand gedrückt. Spielen wir denn jetzt? So in etwa, erklärt mir Glöckner: „Der kleine blaue Ball ist Ihr Vermögen. Um es zu vermehren, müssen Sie ihn wie im Fußball erst mal anstoßen.“ Gesagt, getan. Und schon ist mein Startkapital auf der Reise.

Hebel, Knöpfe und Kugeln

Mit der Hilfe des sympathischen Bankberaters arbeite ich mich durch den Parcours. Zum Beispiel muss ich kräftig an einem Hebel ziehen, um den Zerfall meines Vermögens zu stoppen. Aber wieso zerfällt es überhaupt? „Parkt man sein Geld lediglich auf einem Giro- oder Tagesgeldkonto, gibt es keine oder nur wenige Zinsen“, so Glöckner. Deshalb, das lerne ich gleich beim Drücken des nächsten Knopfes, verteile ich mein Geld besser auf viele verschiedene Kapitalanlagemöglichkeiten, wenn ich es vermehren will. Im übertragenen Sinne: Setze ich nur auf ein Pferd, kann ich zwar ganz schön viel gewinnen – aber eben auch viel verlieren. Um das richtige Pferd zu wählen – also beispielsweise die passende Aktie – muss ich zum Glück auch kein Experte sein. Denn dafür habe ich ja Simon Glöckner.

Dass mir einmal ein junger Mann im schicken Anzug mit einer Ausstellung komplexe Finanzthemen schmackhaft macht – das hätte ich mir wirklich nie träumen lassen.

Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es auf www.vbpf.de