nach oben
Ruft alle Unternehmen der Wirtschaftsregion Pforzheim auf, sich am Netzwerk IT- und Medien zu beteiligen: Willy Krießler, Vorstandsmitglied des kooperierenden Vereins Medien-IT-Initiative und Geschäftsführer der ITML GmbH.
Ruft alle Unternehmen der Wirtschaftsregion Pforzheim auf, sich am Netzwerk IT- und Medien zu beteiligen: Willy Krießler, Vorstandsmitglied des kooperierenden Vereins Medien-IT-Initiative und Geschäftsführer der ITML GmbH.
Pforzheims oberster Wirtschaftsförderer Oliver Reitz (rechts am Pult) gab im Zentrum für Software, Technik und Design Innotec den Startschuss für das Netzwerk IT und Medien. Vorne von links: Oberbürgermeister Gert Hager und Hochschulrektor Professor Ulrich Jautz.  Ketterl
Pforzheims oberster Wirtschaftsförderer Oliver Reitz (rechts am Pult) gab im Zentrum für Software, Technik und Design Innotec den Startschuss für das Netzwerk IT und Medien. Vorne von links: Oberbürgermeister Gert Hager und Hochschulrektor Professor Ulrich Jautz. Ketterl
21.10.2015

Pforzheimer Wirtschaftsförderung vereint IT- und Medienunternehmen

Nur Unternehmen, die heutzutage in digitalen Dimensionen denken und handeln, sind für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet. So sieht’s der Pforzheimer Hochschulrektor Professor Ulrich Jautz. Und nicht nur er.

Eugen Müller, geschäftsführender Gesellschafter des Pforzheimer Mediendienstleisters Meyle+Müller und Initiator des freien Wlans in der Goldstadt, prognostiziert jenen Firmen mittel- bis langfristig eine existenzbedrohende Entwicklung, die sich dem Thema ITK (Informations- und Kommunikationstechnologie) entziehen.

Auch Oberbürgermeister Gert Hager glaubt an die wachsende Bedeutung der Digitalwirtschaft am Standort Pforzheim. Deshalb hat die Stadt unter ihrem Eigenbetrieb WSP (Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim) ein weiteres Cluster geschaffen, das „Netzwerk IT + Medien“. Der WSP unter Leitung von Oliver Reitz hat im knapp bemessenen Budget sogar das Gehalt für eine weitere Planstelle frei geschaufelt. Kevin Lindauer wird dieses zukunftsgerichtete Projekt betreuen. Die beiden anderen Initiativen heißen übrigens „Hochform“ (Branchen der Präzisionstechnik) und „Create! PF“ (Firmen der Kreativwirtschaft). Zum sogenannten Kick-off – früher hieß das schlicht Auftaktveranstaltung – des neu gegründeten IT-Medien-Netzwerks am Montagabend im Pforzheimer Innotec (Zentrum für Software, Technik und Design) traf sich die Branche der Bits und Bytes. Wer wird diesem Bereich zugeordnet? „Alle. Jedes Unternehmen, gleich welcher Branche, hat eine IT-Abteilung. Viele Firmen, ob Maschinenbauer oder Versandhandel sind in irgendeiner Form digital unterwegs“, erklärt Eugen Müller.

Carsten Kraus, Gründer und Geschäftsführer der Omikron Data Quality GmbH aus Pforzheim, pflichtet ihm bei und meint: „An der neu gegründeten Initiative sollten sich möglichst viele Unternehmensvertreter beteiligen.“ Angesprochen seien nicht nur reine Digitalunternehmen. Kraus und Müller denken beispielsweise auch an die Leiter und Mitarbeiter in den IT-Abteilungen von Firmen unterschiedlicher Branchen in der Wirtschaftsregion Pforzheim.

Und an welche Themenbearbeitung denkt der Oberbürgermeister beim neuen Netzwerk? Zum Beispiel an das Gewinnen und Halten von Fachkräften, an den Ausbau der Infrastruktur – insbesondere auch im Hinblick auf die Breitbandverkabelung mit schnellen Datenleitungen –, an die Zusammenarbeit mit der Hochschule Pforzheim und Weiteres mehr.

Hochschulrektor Ulrich Jautz sieht daneben gewaltige Herausforderungen auf die Arbeitswelt zukommen. Sie werde sich stark verändern. Kaum eine Branche hat laut Jautz einen solchen Aufschwung bekommen, wie die Informationstechnologie. Beispiel: Beim aktuellen Hype „Industrie 4.0“ gehe es darum, Maschinen und Standorte digital miteinander zu verknüpfen. Seine Bildungseinrichtung stelle sich mit entsprechenden Studiengängen darauf ein. Ohnehin sei aus der klassischen Datenverarbeitung an der Hochschule längst ein crossmedialer Studiengang unter Einbindung von Werbung und Marketing geworden.

Viele, fast zu viele Themen also, die da für gerade mal einen WSP-Projektverantwortlichen beim Kick-off-Meeting aufschlugen. Kevin Lindauer zielt deshalb unter anderem auf die Kooperation mit dem Verein Medien-IT-Initiative Pforzheim und dessen Kompetenz ab. Unter seinem Dach haben sich vor mehr als zwei Jahren einige namhafte Firmen der Branche vernetzt. Leuchtturmprojekt: Freies Wlan in Pforzheim. Außerdem: Workshops, Weiterbildungen und regelmäßige IT-Treffen, um nur einiges zu nennen. Zweiter Vorsitzender Willy Krießler stellte im Innotec den Verein und seine bisherige Arbeit vor. Sein Resümee mit Blick auf die neue Initiative: „Es ist der Zeitpunkt gekommen, das Netzwerk zu vergrößern und alle kompetenten Unternehmen der IT- und Medienbranche zusammenzuführen.“

Kontakt: Kevin.Lindauer@ws-pforzheim.de