nach oben
07.05.2009

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück für neues Autoimperium

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück macht sich dafür stark, dass das VW-Gesetz künftig auch im fusionierten Autoimperium Porsche/VW gilt. „Ich kämpfe dafür, dass das VW-Gesetz auch bei Porsche gilt. Denn ich habe festgestellt, nur durch das VW-Gesetz kann ich meine Leute schützen, nicht mehr allein durch das Kapital“, sagte Hück dem Nachrichten-Sender N24.

„Wir brauchen das VW-Gesetz, um Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern.“ Er werde nun mit dem VW-Betriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh Gespräche beginnen. „Wir werden gemeinsam einen Weg gehen.“ Porsche und VW sollen fusionieren. Innerhalb von vier Wochen soll die neue Struktur ausgehandelt werden. dpa