nach oben
Eine generelle Absage gibt es zwar nicht, aber es könnten trotzdem am Mittwoch und Donnerstag etliche Fußballspiele im Kreis ausfallen. Foto: dpa
Eine generelle Absage gibt es zwar nicht, aber es könnten trotzdem am Mittwoch und Donnerstag etliche Fußballspiele im Kreis ausfallen. Foto: dpa
Der eine geht, der andere kommt: Fabrice Kastner (Foto) hört nach dieser Saison beim VfL Höfen aus; sein Nachfolger ist Ralf Metzler, der zuletzt Calmbach coachte. Foto: Ripberger
Der eine geht, der andere kommt: Fabrice Kastner (Foto) hört nach dieser Saison beim VfL Höfen aus; sein Nachfolger ist Ralf Metzler, der zuletzt Calmbach coachte. Foto: Ripberger
Der eine geht, der andere kommt: Fabrice Kastner hört nach dieser Saison beim VfL Höfen aus; sein Nachfolger ist Ralf Metzler (Foto), der zuletzt Calmbach coachte. Foto: Privat
Der eine geht, der andere kommt: Fabrice Kastner hört nach dieser Saison beim VfL Höfen aus; sein Nachfolger ist Ralf Metzler (Foto), der zuletzt Calmbach coachte. Foto: Privat
06.03.2018

Fußball spielen oder Spielfeld schonen?

Der Spielplan im Fußballkreis Pforzheim sagt: Jetzt wird gekickt. Die Spieler denken: Endlich. Das Wetter sagt: Denkste. Und die Platzwarte fürchten um die Unversehrtheit ihres Spielfelds. PZ-Redakteur Dominique Jahn hat sich das Drama um die Spielausfälle in seiner Kolumne „Auf Ballhöhe“ etwas näher angeschaut und berichtet auch vom Trainerwechsel beim A-Ligisten VfL Höfen.

Spielausfälle nerven die Kicker

Das fängt ja gut an. Eigentlich hätten im Fußballkreis Pforzheim schon zwei Nachholspiele über die Bühne gehen sollen, doch Schnee und frostige Temperaturen ließen keine Punktehatz mit dem runden Leder zu. Fraglich ist, ob am Mittwoch und Donnerstag die angesetzten Spiele stattfinden können. Eine generelle Absage gab es vom Fußballkreis nicht.

Das Oberliga-Spiel des FC Nöttingen am Dienstagabend gegen den SV Spielberg wurde dagegen schon vorab wegen der schlechten Platzverhältnisse im Nöttinger Panoramastadion abgesagt. Das aufgetaute Geläuf ist einfach zu schwammig. Die Gefahr, den Platz vollkommen kaputt zu machen, ist zu groß.

So wird es auch bei vielen anderen Vereinen im Kreis sein. Vor allem auf den Sportplätzen in den Höhenlagen sieht man die bekannten Schilder mit der Aufschrift: „Platz gesperrt! Bitte nicht betreten!“

Die Sportfreunde Dobel wollten deshalb das für Mittwoch angesetzte Spiel ihrer zweiten Mannschaft gegen den 1. FC Steinegg verlegen. Die Partie der ersten Mannschaft am Donnerstag gegen den 1. FC Engelsbrand steht ebenfalls auf der Kippe.

„Wir haben in diesem Jahr noch kein Training auf unserem Rasenplatz machen können“, sagt Sportfreunde Spielleiter Michael Müller. Erst kam der Schnee, zuletzt war der Boden „mindestens einen halben Meter gefroren“, so Müller und berichtet von teilweise Minus 18 Grad auf dem Dobel.

Die Vorbereitung auf die Rückrunde war somit alles andere als optimal für die Mannschaft von Trainer Mathias Steinbach. Dabei wäre ein geregelter Ablauf für das Team, das als Drittletzter der A2 um den Klassenerhalt kämpft, von Vorteil gewesen. Kondition wurde trotzdem gebolzt: eine Fitnesstrainerin ließ die Jungs schwitzen, auch in der Soccerhalle ging es zur Sache.

Leicht schneebedeckt waren Anfang der Woche auch die beiden Rasenspielfelder der SG Oberes Enztal in Enzklösterle. „Wir wollen unbedingt spielen“, sagt der erste Vorsitzende der SG, Andreas Bauer, und hofft auf die Durchführung der Spiele von erster und zweiter Mannschaft am Donnerstag beziehungsweise Mittwoch. Denn die Spielabsagen nerven. „Wir bereiten uns seit zehn Wochen auf die Rückrunde vor, irgendwann will man dann auch mal wieder spielen“, so Andreas Bauer. Sein Verein aus dem Schwarzwald muss eigentlich immer Anfang des Jahres Spielabsagen hinnehmen.

Solche ärgern natürlich auch andere Vereine. Nicht selten hört man deshalb die Forderung, man solle doch mit der Rückrunde später beginnen und dann eben in den Juni hineinspielen, dann wenn eh bestes Fußballwetter herrsche.

Doch so einfach ist das nicht. Laut dem Fußballkreisvorsitzenden Benjamin Pieper kann der Kreis Pforzheim die Entscheidung nicht für sich alleine treffen, „da wir im gesamten Spielgebiet des Badischen Fußballverbandes wegen der Auf- und Abstiegsspiele über die Kreisgrenzen hinaus fertig sein müssen. Wenn es hier Veränderungen geben soll, dann müssen die Spielpläne von den oberen Ligen entsprechend angepasst werden, ansonsten ist so etwas nicht umsetzbar.“ Schließlich stünden ja nach der Runde diverse Relegationsspiele an“, bemerkt Pieper.

Die Vereine werden deshalb auch in Zukunft wohl mit Spielabsagen zu Beginn jeder Rückrunde rechnen müssen. Noch gibt es genügend Ausweichtermine. Im April und Mai sind sämtliche Unter-der-Woche-Spiele möglich.

Benjamin Pieper erinnert sich aber auch an eine Spielzeit, in der es zum Rundenende hin haufenweise Englische Wochen gab. „In der Saison 2013/14 hatten wir viele Ausfälle und einige Vereine hatten im April/Mail bis zu 14 Pflichtspiele zu absolvieren. Hier waren dann fast alle Nachholtermine ausgeschöpft.“

Trainerwechsel beim VfL Höfen

Nach drei Jahren ist Schluss für Fabrice Kastner beim VfL Höfen. Der Trainer wird nach dieser Saison beim A-Ligisten aufhören. Die Trennung folgt in beiderseitigem Einvernehmen, teilt der Club mit. „Bei der Planung für die neue Runde fiel die Entscheidung, dass dem Verein und den Spielern ein frischer Wind sehr guttun könnte“, heißt es. Kastners Nachfolger steht auch schon fest. Zur neuen Saison übernimmt Ralf Metzler das Kommando. Der Coach trainierte zuletzt bis November 2016 den 1. FC Calmbach. 2017 pausierte er.

„Ralf Metzler ist bekannt für gute Jugendarbeit. Wir hoffen, dass er mehr Jugendliche und vor allem Eigengewächse in den Kader integrieren kann“, sagt Höfens Vorsitzender Gunter Dürr.

„Wir sind sehr froh, Fabrice bei uns zu haben und sein Weg ist auch noch nicht zu Ende“, heißt es derweil vonseiten der Mannschaft. Hochmotiviert bis zum letzten Spiel will man gemeinsam versuchen, den Aufstieg der vergangenen Saison mit dem Klassenerhalt in dieser Runde zu vergolden. Und es sieht gut aus: Höfen ist mit 20 Punkten derzeit Tabellenelfter.