nach oben
© Symbolbild: dpa
22.11.2013

120 Marihuana-Pflanzen im Keller aufgezogen

Heidelberg. Marihuanapflanzen aufziehen können viele, die Gerüche dabei unterbinden kann nicht jeder. Und so passiert es eben, dass manche Züchter der verbotenen Pflanzen unliebsamen Besuch bekommen, weil andere Mitmenschen ein zu feines Näschen haben. So haben nun Heidelberger Polizisten in einem Haus im Stadtteil Pfaffengrund 120 Pflanzen und eine hochwertige Marihuana-Aufzuchtanlage in Beschlag nehmen können.

Die Beamten bekamen einen Hinweis, dass es im Keller eines Hauses stark nach Marihuana roch.

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass ein 40-jähriger Bewohner sich eigens für die Aufzucht von Marihuana das notwendige Inventar beschafft und bereits mehrfach versucht hatte, Marihuana für den Eigenkonsum, aber womöglich auch für den Verkauf zu produzieren.

Außerdem räumte er nach seiner Verhaftung in der Vernehmung ein, dass er finanzielle Schwierigkeiten hätte und mit dem Verkauf des Rauschgifts diese Probleme verkleinern wollte. Anschließend wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.